Kontakt & Service

Kontakt für die Medien

Petra Schmidt-Bentum

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3119

Digitale Transformation – Herausforderung und Chance für die Technische Gebäudeausrüstung

Tag der TGA: Das Institut für Technische Gebäudeausrüstung der TH Köln lädt am Freitag, 9. Juni 2017, zu Symposium, Absolventen-Ehrung und Sommerfest ein.

Die Heizung während des Urlaubs per Smartphone regeln und die Jalousien bedienen – das sind bekannte Beispiele für die Digitalisierung im Alltag. Die rasante Weiterentwicklung der Digitalisierung steht im Zentrum des diesjährigen Tags der TGA des Instituts für Technische Gebäudeausrüstung der TH Köln unter dem Titel „Digitale Transformation, Gebäude und Technik“. Er wird gemeinsam mit dem Kölner Bezirksverein des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) durchgeführt.

Einen Einblick in den aktuellen Stand und die Zukunft der Digitalisierung gibt Prof. Dr. Markus Thomzik von der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Dr. Markus Beukenberg von WILO SE wird über Produktion und Produkte im Zeitalter der Digitalisierung berichten und ein weiterer Fachvortrag speziell die Digitalisierung von Geschäftsgebäuden (Smart Commercial Buildings) thematisieren. Zum Symposium mit Absolventen-Ehrung und anschließendem Sommerfest sind alle Interessierten am 9. Juni ab 14.00 Uhr herzlich auf den Campus Deutz der TH Köln eingeladen. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich (E-Mail: sonja.schmitz@th-koeln.de; Tel.: 0221-8275-2591).

„Im Hinblick auf Industrie 4.0 und die Digitalisierung von Gebäuden boomt der Markt. Und entsprechend gut sind auch die Jobaussichten für gut ausgebildete Fachleute“, berichtet Prof. Dr. Andreas Henne, Leiter des Instituts für Technische Gebäudeausrüstung der TH Köln. „In der Industrie 4.0 kommunizieren, Menschen, Systeme und Produkte miteinander über intelligente und vernetzte Systeme, die alles von der Entwicklung über die Fertigung bis hin zum Recycling größtenteils eigenständig regeln.“

Die Digitalisierung in Verbindung mit Industrie 4.0 eröffnet neue Möglichkeiten und stellt gleichzeitig neue Anforderungen an die Gebäudesystemtechnik. Das spiegelt sich auch im inhaltlich neu aufgestellten Bachelorstudiengang „Energie­ und Gebäudetechnik“ wider. „Neue Lehrinhalte sind ‚Gesundheit und Komfort‘, ‚Building Performance‘ und ‚Ambient Assisted Living‘ (AAL)“, erläutert Prof. Henne. Bei den Modulen „Gesundheit und Komfort“ und „Ambient Assisted Living“ stehen Techniken im Mittelpunkt, die älteren und gesund­heitlich beeinträchtigten Menschen das tägliche Leben vereinfachen. AAL-Funktionen können durch Signale beispielsweise Demenzpatienten an den noch eingeschalteten Herd erinnern oder per Sprachfunktion Beleuchtung, Raumtemperatur und Musik steuern. Im Modul “Gesundheit und Komfort“ lernen die Studierenden Anlagekomponenten an Indika­toren wie Tages- und Kunstlicht, Bau- und Raumakustik oder Luft- und Wasserqualität so anzupassen, dass sie den Anforderungen der jeweiligen Nutzerinnen und Nutzer ent­sprechen und gleichzeitig die Lebensqualität steigern. „Das ist eine wichtige neue Aufgabe ergänzend zu der, den Komfort in Gebäuden zu sichern und gleichzeitig die wertvolle Ressource Energie als Wärme, Kälte und elektrischen Strom in Gebäuden effizient und nachhaltig bereit zu stellen“, betont Prof. Dr. Michaela Lambertz vom TGA.

Um möglichst vielen geeigneten Studieninteressierten ein Studium der Energie- und Gebäudetechnik zu ermöglichen, werden die Plätze des Bachelorstudiengangs frei vergeben. Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2017/2018 ist der 15. Juli 2017. Zurzeit liegt der Frauenanteil bei den Studierenden bei 25 Prozent. Diesen Anteil möchte das TGA auch gemeinsam mit dem VDI gerne weiter erhöhen und verweist darauf, dass ab Oktober 2017 drei Professorinnen dem Institut angehören werden. Insgesamt lehren und forschen zwölf Professorinnen und Professoren am TGA der TH Köln.

Für die Absolventinnen und Absolventen bietet der diesjährige Tag der TGA auch die Möglichkeit, einige potentielle künftige Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber zu treffen, die sich an Infoständen präsentieren.

31.5.2017

M
M