Kontakt & Service

INTERKULT

Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung
Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Prof. Dr. Matthias Otten

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (INTERKULT)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3360

Petra Wiedemann

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (INTERKULT)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48a
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-5144

Bürgerschaftliches Engagement von und mit Flüchtlingen

Fachtagung, 10. November 2016

Im Jahr 2015 kamen etwa eine Million Flüchtlinge nach Deutschland, rund ein Fünftel von ihnen wurde in Nordrhein-Westfalen aufgenommen. Die Tagung nimmt die Schnittstellen von bürgerschaftlichem Engagement und professioneller Sozialer Arbeit in den Fokus.

Auf einen Blick

Bürgerschaftliches Engagement von und mit Flüchtlingen

Fachtagung

Wann?

  • 10. November 2016
  • 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Wo?

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
TH Köln
Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kosten

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei.

Anmeldung

Es ist leider keine Anmeldung mehr möglich.


Kooperationspartner

Kölner Flüchtlingsrat e.V.

Bürgerschaftliches Engagement  von und mit Flüchtlingen.

Chancen und Herausforderungen für Soziale Arbeit

Viele Menschen, die in den letzten Monaten nach Deutschland geflüchtet sind, werden langfristig bleiben. Im gegenwärtigen Diskurs geraten neben Fragen der Gewährleistung schneller Hilfen in Notlagen darum zunehmend auch Fragen der gesellschaftlichen Teilhabe und des sozialen Zusammenhalts in den Blick. Wie können sich geflüchtete Menschen in Deutschland mit ihren Qualifikationen, Kompetenzen, Interessen und Wünschen einbringen? Aber auch: Wie kann rassistischen und rechtsextremistischen Aktivitäten begegnet werden, die mancherorts verstärkt zu verzeichnen sind? Und wie lässt sich ein solidarisches Zusammenleben in den Kommunen gestalten?

Bürgerschaftliches Engagement spielt in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle: Eine umfassende Begleitung und Unterstützung der neu angekommenen Menschen wäre ohne die vielen freiwillig Engagierten kaum möglich. Auch die geflüchteten Menschen selbst engagieren sich sozial und politisch in vielfältiger Weise und gestalten gesellschaftliche Entwicklungen mit.

Fachkräfte der Sozialen Arbeit sind entscheidende Schlüsselpersonen, wenn es um die Koordination, Begleitung und Weiterbildung von freiwillig Engagierten geht. Im Feld der Flüchtlingssozialarbeit sind sie derzeit allerdings selbst teilweise unter schwierigen Bedingungen tätig und besonders gefordert, ihre eigene Position zu klären.

Die Tagung soll vor diesem Hintergrund die Schnittstellen von bürgerschaftlichem Engagement und professioneller Sozialer Arbeit fokussieren. Um die damit verbundenen Themen perspektivenreich zu diskutieren, laden wir Akteur*innen der Zivilgesellschaft, Fachkräfte der Sozialen Arbeit, Wissenschaftler*innen sowie Verantwortliche aus Verwaltung, Wirtschaft, Verbänden, Medien und Politik zu einer Tagung an der Technischen Hochschule Köln ein.


Programm

9.00 Begrüßung & Einführung in die Tagung
Prof. Dr. Matthias Otten & Prof. Dr. Ricarda Rolf (TH Köln,)
Anke Bruns (Tagungsmoderation)

9.20 Grußwort des Vizepräsidenten der TH Köln Prof. Dr. Rüdiger Küchler

9.30 Gesprächsrunde
Engagement von Flüchtlingen und mit Flüchtlingen –Erfahrungen und Beispiele von Engagierten, Initiativen und Projekten

10.15 Thesen und Statements
Entwicklungen und gegenwärtige Herausforderungen des bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlingsarbeit
Susanne Huth (AG Migration und Teilhabe des BBE; INBAS-Sozialforschung)
Kay Präfke (Grünes Netz Mediation, Fernuniversität Hagen)
Thomas Zitzmann & Christina Dück (Kölner Flüchtlingsrat e.V.)

11.30 Pause

12.00 Fachvortrag
Soziale Arbeit und bürgerschaftliches Engagement in der Flüchtlingsarbeit: Koexistenz, Konkurrenz oder Kooperation?
Prof. Dr. Sonja Kubisch (TH Köln)

13.00 Mittagsimbiss

14.00 Arbeitsgruppen (s.u.)

15.30 Pause

16.00 Podiumsgespräch
Anforderungen an bürgerschaftliches Engagement und Soziale Arbeit in der kommunalen Flüchtlingsarbeit                 
Yasmine Chehata (TH Köln), Georg Fenninger (DRK Kreisverband Bonn e.V.), Ehsan Hadid (Forum afghanischer Migranten in Köln), Hans-Jürgen Oster (Flüchtlingskoordinator Stadt Köln), Claus-Ulrich Prölß (Kölner Flüchtlingsrat e.V.), Moderation: Anke Bruns

17.00 Tagungsabschluss


Arbeitsgruppen

Es finden 12 thematische Arbeitsgruppen statt.

  • Funktion und Rolle von Patenschafts- und Mentor_innenprojekten (A)
    Input: Sonja Niggemeier (Kölner Freiwilligen Agentur e.V.)
  • Flüchtlingsunterkünfte als Wohnräume, Orte des bürgerschaftlichen Engagements und der professionellen Sozialen Arbeit (B)
    Input: Eric Müller (Caritasverband für die Stadt Köln e.V., Leiter des Bereichs Wohnraum für Flüchtlinge)
  • Engagement von Geflüchteten –  der neue Freiwilligendienst und andere Formen freiwilliger Tätigkeit (C)
    Input: Almouthana Alkhallawi (engagiert im Freiwilligendienst) und Martina Thomas (Kölner Freiwilligen Agentur e.V.), Moderation: Judith Knabe (TH Köln)
  • Unterstützungs- und Qualifizierungs-bedarfe von freiwillig Engagierten in der Arbeit mit geflüchteten Menschen (D)
    Input: Martin Sahler (Caritas Mettmann)
  • Haupt- und Ehrenamt – Professionalität vs. Engagement? (E)
    Input: Axel Rottländer (Malteser Hilfsdienst)
  • Aktivitäten gegen Rassismus und Rechtsextremismus (F)
    Input: Hans-Peter Killguss (ibs/NS Dokumentationszentrum)
  • Flucht und Geflüchtete – Thema und Zielgruppe politischer Bildung (G)
    Input: Anne Broden (IDA NRW)
  • Verstehen wir uns? Umgang mit Konflikten im bürgerschaftlichen Engagement (H)
    Input: Susanne Bourgeois (Supervisorin DGSv)
  • Bürgerschaftliches Engagement: Was können wir leisten? Was sollen wir lassen? Was müssen andere tun? (I)
    Input: Julia Lingott, Theresa Achilles (Connection e.V. )
  • Auf Augenhöhe? - Supervision als Begegnungsraum von Fachkräften und freiwillig Engagierten (J)
    Input: Heidrun Stenzel (TH Köln)
  • Wie kann man Unternehmen bei der Integration von Flüchtlingen unterstützen? (K)
    Input: Björn Müller (Ausbildungszentrum der Bauindustrie Kerpen)
  • Management  und Vernetzung von Engagement im Quartier (L)
    Input:  Elizaveta Khan (Integrationshaus Kalk e.V.)

M
M