BIM-Zertifikat PROFESSIONAL

Lehrgang, 05. Dezember 2019

Gemeinsamer Zertifikatslehrgang BIM PROFESSIONAL mit dem BWI-Bau

Auf einen Blick

BIM-Zertifikat PROFESSIONAL | Block 2

Lehrgang

Wann?

  • 05. Dezember 2019 bis 07. Dezember 2019

Wo?

Raum Köln, das Tagungslokal wird mit der Teilnahmebestätigung
bekanntgegeben.


BIM-Zertifikat PROFESSIONAL

Im Rahmen von drei jeweils dreitägigen Modulen werden die bereits vorhandenen Wissens-Grundlagen aus dem BIM-Basis-Kurs anwendungsorientiert vertieft.

Mit Unterstützung und Anleitung durch die Referenten werden BIM-Projekte aus dem Hoch- und Ingenieurbau exemplarisch bearbeitet, sodass alle wesentlichen Schritte des BIM-Referenzprozesses in der Planungs- und Bauphase anwendungsbasiert durchlaufen werden. 

Die Teilnehmer lernen, einen Referenzprozess unter den technischen, organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen richtig aufzustellen und abzuwickeln, und zwar sowohl auftraggeber- als auch auftragnehmerseitig. Dabei werden jeweils mehrere aktuelle Softwaretools vergleichend eingesetzt. Die Teilnehmer erwerben die entsprechenden Kompetenzen und Fachkenntnisse, um anspruchsvolle Aufgaben im Rahmen des BIM-Referenzprozesses als BIM-Manager oder BIM-Koordinatoren übernehmen zu können.

Inhalt

Block 1: BIM-gerechte Ausschreibung des AG

  • Aufbau und projektspezifische Erstellung von Auftraggeber-Informations-Anforderungen mit praktischer Übung
  • Vertragsgestaltung und Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Aufbau und projektspezifische Vorbereitung von BIM Abwicklungsplänen
  • Aufbau eines Common Data Environment
  • Überblick zu verschiedenen Softwareanwendungen und Datenbanken, Prinzipien der Rollen und Rechtezuweisung, der Versionierung und der Kontroll- und Steuerungsmöglichkeiten

Block 2: BIM-gerechte Planung

  • Implementierung von BIM-Prozessen im Projekt und im Unternehmen
  • Aufbau von objektorientierten parametrischen 3D-Modellen in der Architektur, Tragwerksplanung und TGA am konkreten Beispiel, Parametrik, Produktdatenmodelle, Datenaustausch über Schnittstellen, Vergleichende Anwendung von marktüblicher Software
  • Informationsanreichung durch datenbankgestützte Bemusterung, Formularbasierte Einbindung externer Autoren und Inhalte, Modellbasierte Mengenermittlung für die Kostenberechnung und Verknüpfung mit Leistungsverzeichnissen
  • Zusammenführung von Fachmodellen in einem föderierten Koordinationsmodell, teilautomatisierte Modellprüfung (Qualifier), Kollisionsprüfung einschließlich vernetzter modellbasierter Kommunikation an konkreten Beispielen mit verschiedenen marktüblichen Softwareprodukten
  • Einsatz von digitalen Aufnahmeverfahren zur Erfassung von Bestandsbauwerken (Punktwolken) einschließlich deren Aufbereitung zu objektorientierten Informationsmodellen

Block 3: BIM-gerechte Bauausführung

  • Mengenermittlung aus dem 3D-Modell, Kalkulation(4D), baubetriebliche Terminplanung (5D), Integration von Bestandsdaten aus Laserscans, Regelbasierte Verknüpfung, modellgestützte Abrechnung, Erstellung eines 5D-Modells, Verknüpfung mit Kosten und Terminen, Visualisierung als Vorgangsmodell
  • Prozessmodellierung in der Bauausführung, Lean Construction und BIM, Einsatz von Punktwolkenabgleich zur Baufortschrittskontrolle, Modellbasiertes Controlling und Reporting, Digitale, vernetze Baustelle
  • Ausblick: Immersives Engineering mit Virtual Reality und Augmented Reality, 3D-Druckverfahren, Anwendungsfälle und Entwicklungen

Voraussetzung zum Besuch dieses Kurses ist das BIM Zertifikat BASIS (veranstalterunabhängig), da in der diesem zugrunde liegenden Veranstaltung die Wissensgrundlagen für die Anwendungsfälle vermittelt wurden.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Markus Nöldgen

  • Telefon+49 221-8275-2792
M
M