Angewandte Strömungstechnik: Schüler*innen konstruieren Modellflugzeuge

knifflige Konstruktionsaufgabe (Bild: Manfred Stern / TH Köln)

40 Schülerinnen und Schüler aus Wiehl entwarfen und bauten beim „Christmas Camp“ am Campus Gummersbach der TH Köln Modellflugzeuge. Finanzielle Förderung kam vom BPW Jugendfonds e.V.

Von der klassischen ingenieurwissenschaftlichen Vorlesung bis hin zur konkreten Flugzeugkonstruktion: rund 40 Schülerinnen und Schüler des Dietrich-Bonhoeffer- Gymnasiums Wiehl erlebten zum Jahresende am Campus Gummersbach Studium und Forschung live. Jugendliche der Jahrgangsstufen 8 bis 11 waren wegen ihrer besonderen Lernleistungen und /oder wegen ihres sozialen Engagements für die Teilnahme am zweitägigen „Christmas Camp“ ausgewählt worden. So wurden sie für ihren Einsatz im auslaufenden Kalenderjahr belohnt und bekamen die Gelegenheit, ihre vielfältigen Kompetenzen in einem realen wissenschaftlichen Setting zu erproben.

Angeleitet durch Professor Dr.-Ing. Denis Anders, den Leiter des Strömungslabors am Campus Gummersbach, und sein Team um Bastian Thelen und Markus Baum beschäftigen sich die Schüler*innen intensiv und praxisnah mit den Themenfeldern Aerodynamik und Flugzeugkonstruktion. Am Ende des zweiten Tages präsentierte die Gruppe stolz ihr Endprodukt - ein selbst entworfenes Modellflugzeug.

Prof. Anders setzt mit dem Christmas Camp eine Reihe von erfolgreichen Workshops mit Schülerinnen und Schülern fort, die sich in seinem Labor Ingenieurtechnik und insbesondere Ströumgstechnik kennen lernen. Dabei hatte er schon Teilnehmer*innen aus allen Altersstufen zu Besuch, von Kindergartenkindern bis zur Oberstufe des Gymnasiums. Finanziell unterstützt wurde das Projekt vom BPW Jugendfonds e.V. in Wiehl, einer Einrichtung der BPW Bergischen Achsenfabrik, der die Arbeit der Begabungsförderung am Wiehler Gymnasium  regelmäßig fördert.

M
M