Wasser mit Blasen (Bild: istock)

Wasser

"Alles im Fluss - Lebensader Wasser" ist der Schwerpunkt des Themenjahrs 2017 der Kölner Wissenschaftsrunde. Zahlreiche ProfessorInnen der TH Köln forschen zu den Themenfeldern Wasser und Abwasser.

Kontakt & Service

Kontakt

Christian Sander

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3582

Forschung zu Wasser und Abwasser

Experten

Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein

Professor am Institut für Informatik und Leiter der Forschungsgruppe Spotseven am Campus Gummersbach: Prof. Bartz-Beielstein und seine Forschungsgruppe Spotseven beschäftigen sich mit Computational Intelligence, d.h. mathematische Optimierungsverfahren, die von der Natur inspiriert sind. In seinem in Kürze startenden Projekt „OWOS – Open Water Open Science“ beschäftigt er sich mit der Fragestellung, wie die Trinkwasserhygiene in Nordrhein-Westfalen energie- und ressourceneffizient sichergestellt und vor Umwelteinflüssen oder Terroranschlägen geschützt werden kann? Eine Besonderheit des Projektes ist es, dass die Details im Dialog mit der Gesellschaft definiert werden sollen.

Prof. Dr. Gerhard Braun

Professor am Institut für Anlagen- und Verfahrenstechnik am Campus Deutz: Prof. Braun untersucht mit seinem Forschungsteam die Reinigung von Industrieabwässern mit Hilfe von Membranmodulen. Unter anderem befasst er sich im Rahmen des Forschungsprojektes „Re-Salt“ mit dem Recycling salzhaltiger Prozessabwässer.

Prof. Dr. Michael Bongards

Professor am Institut für Automation & Industrial IT am Campus Gummersbach und Leiter der Forschungsgruppe Gummersbach Environmental Computing Center: Prof. Bongards optimiert mit seiner Forschungsgruppe die Regelung von komplexen, nichtlinearen Prozessen zur Schonung der Umwelt und unserer Ressourcen. Insbesondere beschäftigt sein Team sich dabei mit Kläranlagen und der Trinkwasseraufbereitung. Zurzeit erforschen sie, wie europäische Kläranlagen Energie sparen können ( Projekt Enerwater), entwickeln dezentrale Kläranlagentechnik für schnell wachsende chinesische Mega-Cities (Projekt Semizentral) und optimieren die Überwachung und Prozessregelung in der Trinkwasserversorgung (Projekt IMProvT).

Prof. Dr. Lars Ribbe

Direktor des Instituts für Technologie und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen (ITT): Prof. Ribbe ist Sprecher des Forschungsschwerpunkts „Integriertes Wasserressourcenmanagement“ der TH Köln, in dem wissenschaftliche Lösungsansätze für Wasserknappheit, Wasserverschmutzung, Überschwemmungen oder Dürren erforscht und diese den Entscheidungsträgern in den betroffenen Ländern zur Verfügung gestellt werden. Unter anderem beschäftigt sich das Team des ITT mit Wasserknappheit im Nil-Becken oder kooperiert im brasilianischen Wassereinzugsgebiet Rio Paraíba do Sul in den Themenfeldern Wasserbewirtschaftung und Flussgebietsmanagement.

M
M