Kontakt & Service

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

Campus Südstadt
Ubierring 48a, 50678 Köln

Kontakt

Prof. Dr. Matthias Otten

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (INTERKULT)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3360

„Weißt Du noch?" – 10 Jahre "Zusatzqualifikation International"

10 Jahre ZqI - Teilnehmer*innen im Gespräch (Bild: A. Groß)

Rund 30 Teilnehmer*innen feierten Ende Juni zusammen das 10- jährige Bestehen des interkulturellen Weiterbildungsangebots "Zusatzqualifikation International"


Als 2007 die ersten Workshops der „Zusatzqualifikation International“ (ZqI) für Studierende der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften und für STUBE- Studierende (einem Förderprogramm der evangelischen Studierenden Gemeinde (ESG) für Studierende aus Ländern der Entwicklungszusammenarbeit) angeboten wurden, war es erst einmal ein Experiment mit ungewissem Ausgang – solche Workshops zu interkulturellen Themen bei Auslandsaufenthalten waren damals an deutschen Hochschulen etwas Neues, und daher war unsicher, ob ein solches Konzept Bestand haben würde.

Archivbild: Aus den ersten Workshops 2007
"Archivbild": Szene aus den ersten Workshops 2007 (Bild: A. Groß)


Aus dem Experiment wurde eine festes Kooperationsprojekt, bei dem die Kompetenzplattform "Migration, interkulturelle Bildung und Organisationsentwicklung"  mit STUBE Rheinland und seit einigen Jahren auch mit dem Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation der Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaften zusammenarbeitet - ein Grund zum Feiern! Und so hatte das ZqI-Team ehemalige und derzeitige Teilnehmer*innen zu einer "Jubiliäumsfeier" eingeladen. Dipl.-Päd. Andreas Groß (Kompetenzplattform), der das Projekt von Anfang mit konzipiert hat und für die konzeptionelle Ausgestaltung zuständig ist, konnte dabei nach 10 Jahren nicht ohne Stolz feststellen: Das Konzept ist aufgegangen, mit einer Bilanz, die sich sehen lassen kann: In den zurückliegenden 10 Jahren wurden 54 Workshops mit über 900 Teilnehmer*innen durchgeführt.

"Weißt Du noch?" Erinnerungen an die Workshops
"Weißt Du noch?" Erinnerungen an die Workshops (Bild: A. Groß)


Der Grundgedanke des Weiterbildungskonzepts, das aus vier Workshops besteht und ursprünglich mit einer Förderung des DAAD entwickelt wurde, ist das gemeinsame „offene“ erfahrungsorientierte Lernen in multikulturellen Gruppen zu interkulturellen Aspekten von Auslandserfahrungen: Was macht ein Auslandsaufenthalt eigentlich zu einer interkulturellen Erfahrung, welche Anforderungen sind damit verbunden, was kann man lernen? Was heißt es, an einer fremden Hochschule im Ausland zu studieren? Welche Lehr-/Lernstile herrschen dort, wie kommt man in Kontakt zu anderen Studierenden, aber auch zu Dozent*innen? Welche Chancen und Probleme bietet das (studentische) Arbeiten im Team, und schließlich: Welche Themen hat man, wenn man nach einem längeren Auslandsaufenthalt wieder nach „Hause“ kommt, und wie geht’s danach weiter? Ist „Internationalität“ ein Thema für die eigene Biographie, und was ist alles damit verbunden? Solche Fragen werden in den Workshops anhand von dialogischen Informationseinheiten, vor allem aber im Rahemn erfahrungsorientierter methodischer Arrangements bearbeitet  - denn die multikturelle Zusamensetzung der Lerngruppe bietet alle Möglichkeiten, interkulturelle Erfahrungen zu machen, sich darüber auszutauschen und sie zu reflektieren.



​​


Wer „durchhält“ und an allen vier Workshops teilnimmt, erhält ein Zertifikat.

Und so war auch die Verleihung der Urkunden an die Absolvent*innen der Zusatzqualfikation International 2017 durch die Dekanin Prof. Dr. Ute Lohrentz  (Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften) und Andreas Groß (Kompetenzplattform) ein Highlight des Abends.

Zertifikatsverleihung
 

Die strahlenden Absolvent*innen bei der Zertifikatsverleihung ​(Bild: A. Groß)


Die (Ex-)Studierenden nutzten die Gelegenheit, alte Kontakte aufzufrischen, neue aufzubauen oder auch einfach einen Plausch mit den anwesenden ZqI-Trainerinnen zu halten. Dekanin Ute Lohrentz (Fakultät 01) und Prof. Dr. Elke Schuch (Fak 03) freuten sich ebenso wie Studierendenpfarrer Jörg Heimbach (ESG) über die gute Stimmung und die ausgesprochen positive Resonanz.


 

Einig war man sich, dass es solche Gelegenheiten des Treffens und gemeinsamen Feierns für die „ZqI-Community“ wieder geben sollte. Das nächste „ZqI-Fest“ ist schon für nächstes Jahr anvisiert. Auch das Workshop-Angebot selbst soll ausgebaut werden: Für die Zukunft ist eine Ausweitung auf 8 Workshops pro Jahr geplant.

Weitere Informationen:

Zusatzqualifikation International - Qualifizierungsangebot der Kompetenzplattform Migration, Interkulturelle Bildung und Organisationsentwicklung

M
M