Kontakt & Service

Kontakt für die Presse

Christian Sander

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3582

ABGESAGT: Bootstaufe am Aachener Weiher

ACHTUNG: Die Bootstaufe am Mittwoch, 13. Juli 2016, muss wegen eines Krankheitsfalls leider abgesagt werden. Bitte entschuldigen Sie die Umstände.

Ein Hauch von venezianischem Flair weht am Mittwoch, 13. Juli 2016, über den Aachener Weiher. Architekturstudierende der TH Köln lassen um 13.00 Uhr am Südufer ihren 2015 nach venezianischem Vorbild gebauten Sandolo zu Wasser – ein klassisches Arbeitsboot, das ursprünglich der Entenjagd diente.

Das Boot, das bereits in den Lagunen von Venedig auf seine Seetauglichkeit erprobt worden ist, erhält dann bei einer feierlichen Zeremonie den Namen „cologne s’ciopon“.

Die Idee zum Bau des etwa sechs Meter langen Bootes entstand während einer Erstsemester-Exkursion nach Venedig und dem Besuch beim Bootsbau-Spezialisten Gilberto Penzo. Die leitende Professorin Dr. Nadine Zinser-Junghanns entschied sich für ein Wasserfahrzeug als Thema, „weil es große Parallelen zwischen dem Bau von Gebäuden und Booten gibt: Tragwerk, Hülle und einen kompakten ‚Innenraum‘ für die Nutzer. Beide dienen material- und formoptimiert als Instrument für einen bestimmten Zweck.“

Weit über 500 Arbeitsstunden investierten die Studierenden in den Bau des „cologne s’ciopon“, der in einer Kombination von digitalen Fertigungsmethoden und Handarbeit im Labor für experimentelles Bauen der Fakultät unter Leitung von Martin Waleczek entstand. Als Ausgangsmaterial für Spanten und Verstrebungen des Bootsgerippes diente eine 30 Jahre alte Mahagonitreppe, die sich in den Beständen der Hochschule fand. Mit seinem flachen Boden eignet sich das Boot hervorragend zur Fahrt auf Gewässern mit geringer Tiefe, wie dem Aachener Weiher.


Vor der Bootstaufe präsentieren Studierende des zweiten Semesters im Fach Gestaltung ihre Entwürfe für die ‚cologne concept sculpture‘, eine begehbare Skulptur, die modular aufgebaut und digital gefertigt wird. Sie ermöglicht den Test von technischen und ästhetischen Innovationen in Konstruktion, Material und Gestaltung. Eine kleine Ausstellung der Projekte ist am Aachener Weiher zu sehen.

6. Juli 2016

M
M