Kontakt & Service

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Yasmine Chehata

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)

  • Telefon+49 221-8275-3072

Proteste gegen Abschiebung in Deutschland

Vortrag & Diskussion, 02. November 2015

Vortrag von Prof.in Dr. Helen Schwenken (IMIS, Universität Osnabrück) Anschließend Diskussion u.a. mit Thomas Flörchinger, Koordinator des Ökumenischen Netzwerks Asyl in der Kirche in NRW e.V.

Auf einen Blick

Proteste gegen Abschiebung in Deutschland

Vortrag & Diskussion

Wann?

  • 02. November 2015
  • ab 17.00 Uhr

Wo?

Technische Hochschule Köln
Campus Südstadt
Raum 201
Ubierring 48, 50678 Köln

Kosten

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstaltungsreihe

Refugees Welcome - Flucht und Flüchtlingspolitik der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

ReferentIn

Prof.in Dr. Helen Schwenken (IMIS, Universität Osnabrück)
Thomas Flörchinger, Koordinator des Ökumenischen Netzwerks Asyl in der Kirche in NRW e.V.

Anmeldung

Nicht erforderlich

Veranstalter

Die Veranstaltungsreihe Flucht und Flüchtlingspolitik wird unterstützt von:
Arbeitskreis kritische Soziale Arbeit Köln; Forum inklusive Bildung; Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung; Institut für Kindheit, Jugend, Familie, Erwachsene (KJFE); Institut für Medienforschung und Medienpädagogik (IMM); Institut für Soziales Recht (ISR); Institut für Geschlechterstudien; Kompetenzplattform KOPF; KJF Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum; Arbeit e.V., Kölner Flüchtlingsrat e.V.; mano e.V., Institut für Management und Organisation in der sozialen in der Sozialen Arbeit e.V.


Proteste gegen Abschiebung in Deutschland

Vortrag von Prof.in Dr. Helen Schwenken (IMIS, Universität Osnabrück) Anschließend Diskussion u.a. mit Thomas Flörchinger, Koordinator des Ökumenischen Netzwerks Asyl in der Kirche in NRW e.V.

Die aktuelle Flüchtlingssituation in Europa bringt neben den vielen beeindruckenden Willkommensinitiativen auch die Schattenseiten der Abschiebungspraxis ins Blickfeld. Die Formen des Protestes und des zivilen Widerstandes gegen Abschiebungen sind vielfältig. Oft sind es die persönlichen Beziehungen und Kontakte zu Betroffenen, welche die Auswirkungen der restriktiven Migrationspolitik erst bewusst machen und so zu einer Infragestellung der Legitimität staatlicher Entscheidungen zur restriktiven Asylpraxis führen.

Prof’in Dr. Helen Schwenken erörtert in Ihrem Vortrag verschiedene Aspekte bundesdeutscher Proteste gegen Abschiebung und weshalb das Thema zum gesellschaftlichen Konfliktfeld wird. Sie geht der Frage nach, wer in Deutschland gegen Abschiebungen protestiert, wie diese Proteste aussehen und was die Protestierenden dazu motiviert, sich in dieser Form politisch zu engagieren. Im Anschluss an den Vortrag wird Thomas Flörchinger vom Netzwerk „Asyl in der Kirche in NRW e.V“ die Studie aus Sicht der Praxis kommentieren und mit der Referentin diskutieren.

M
M