Kontakt & Service

IFG - Institut für Geschlechterstudien

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Prof. Dr. Renate Kosuch

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Geschlechterstudien (IFG)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3354

Praxisbuch zur Förderung von Gelassenheit durch Introvision in 2., überarbeiteter Auflage erschienen

Die überarbeitete und aktualisiert zweite Auflage der praxisnahen Einführung, die sich an Interessierte aller Art wendet und auch in Trainingskursen zur Introvision zum Einsatz kommen wird, enthält neue Ergebnisse und Praxisbeispiele aus der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Introvision.

Praxisbuch zur Förderung von Gelassenheit durch Introvision in zweiter, überarbeiteter Auflage erschienen Praxisbuch zur Förderung von Gelassenheit durch Introvision in zweiter, überarbeiteter Auflage erschienen (Bild: Kohlhammer)

Neu hinzugekommen ist u.a. auch das Gelassenheitsbarometer, das von Prof. Dr. Kosuch im Rahmen der Begleitforschung zum Projekt „Gelassen – nicht alleine lassen“ an der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften entwickelt wurde.

Die vor allem für die Anwendung der Introvision als Methode der Gelassenheitsförderung geschriebene Einführung wurde in der Erstauflage seinerzeit von der Psychologieprofessorin an der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften im Rahmen eines von der TH gewährten Forschungssemesters auf den Weg gebracht und war schnell vergriffen.

Bibliografische Daten
Erschienen: 2020
ISBN 978-3-17-037910-7
Auflage: 2., überarbeitete Auflage
Seiten: 212
Illustrationen etc.: 13 Abb., 8 Tab.

Verlagsbeschreibung
Wie entsteht Gelassenheit? Und wie ist es möglich, Gelassenheit zu fördern oder wiederzugewinnen? Introvision ist eine neue Methode der mentalen Selbstregulation, bei der es darum geht, den Dingen konstatierend aufmerksam wahrnehmend ins Auge zu schauen, um sie zu verändern und Gelassenheit zurückzugewinnen. Diese leicht verständliche, praxisnahe Einführung richtet sich an eine breite Zielgruppe und ist auch in der Weiterbildung in Introvisionstraining und -coaching einsetzbar.

Autorenporträt
Univ.-Prof. Dr. Angelika C. Wagner, Pädagogische Psychologie, Universität Hamburg, ist Begründerin der Methode der Introvision und leitet seit über 40 Jahren ein Langzeitforschungsprogramm zur Entstehung und Auflösung innerer Konflikte. Sie ist Autorin des Grundlagenwerkes "Gelassenheit durch Auflösung innerer Konflikte". Prof. Dr. Renate Kosuch (Diplom-Psychologin, TH Köln) und Prof. Dr. Telse Iwers (Pädagogische Psychologie in der Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg) tragen seit vielen Jahren zur Entwicklung, empirischen Forschung und Verbreitung der Introvision bei.

Introvision lernen

Ein neuer Kurs zur Basisqualifikation an der Universität Hamburg unter der Leitung der Forschungsgruppe Introvision mit Unterstützung von Introvision e.V. und in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Kosuch an der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der TH Köln beginnt im Oktober 2020.

M
M