Kontakt & Service

KickStart@TH Köln

Alle Informationen zum Förderprogramm sowie der Bewerbung sind hier zusammengefasst:

1. Runde von KickStart@TH Köln startet mit 12 Teams!

KickStart@TH Köln (Bild: Eva Josat - TH Köln)

KickStart@TH Köln unterstützt Angehörige der Hochschule dabei, einen Prototyp zu entwickeln. Die 1. Runde des Förderprogramms ist erfolgreich gestartet: Zwölf Teams erhalten jeweils bis zu 7.500 Euro sowie ein Coaching. Die ausgewählten Ideen spiegeln die Vielfalt der gesamten Hochschule wider. Im Herbst geht das Programm in die 2. Runde – ab sofort sind erneut spannende Einreichungen gefragt.

Ein gemeinsames Mittagessen im Kreis der Familie – für viele ist das eine Selbstverständlichkeit. Für ältere Menschen ist das oft hingegen die Ausnahme. Sie erleben die Mahlzeit als einsamen Moment. Sechs Studierende des Studiengangs Code & Context haben dieses Problem erkannt und eine innovative Lösung entworfen: die Lunchtime-Box. In den Deckel der Essens-Lieferbox soll ein Tablet integriert werden, über das sich die Senior*innen während des Mittagessens mit anderen Menschen unterhalten können. Bisher gibt es zu der Idee nicht viel mehr als ein Pappkarton. Mit Unterstützung des Förderprogramms KickStart@TH Köln soll sich das nun ändern. Die Gruppe will zehn Prototypen entwickeln und gemeinsam mit älteren Menschen testen.

Das Team Lunchtime-Box ist eines von zwölf, das im Wintersemester 2020/21 für die KickStart-Förderung ausgewählt wurde. Insgesamt 31 Bewerbungen sind eingegangen, die zunächst auf Formalkriterien geprüft und schließlich 16 Teams zum Pitch eingeladen wurden. Eine interdisziplinäre Jury der Hochschule wählte daraus die zwölf Teams aus, die schließlich auch alle vom Fördermittelgeber (Bundesministerium für Bildung und Forschung) befürwortet wurden. Entscheidend bei Vergabe war vor allem der Innovationscharakter der eingereichten Ideen. Die ausgewählten Teams erhalten nun jeweils bis zu 7.500 Euro für den Bau ihres Prototyps. Begleitet wird das 6-monatige Programm durch regelmäßig stattfindende Netzwerk- und Austauschveranstaltungen sowie ein Coaching.

Die KickStart-Bewerbungen zeigen eindrucksvoll das kreative Potenzial der Studierenden der TH Köln über alle Fakultäten hinweg

Das kleinste Team der 1. Runde besteht aus nur einer Person, das größte aus sechs Studierenden (Durchschnitt: 3,4 Personen). Hier zeigte sich klar: Teambewerbungen überzeugten deutlich mehr als Einzelbewerber, weil die größeren Gruppen schlichtweg mehr Kompetenzen mitbringen können. Sieben Teams sind ausschließlich von Männern besetzt, bei vier Teams sind die Geschlechter gemischt und eines ist ein weibliches Team.

Gerade unter den weiblichen Studierenden soll das Programm in der nächsten Runde bekannter gemacht werden. Bewerbungen für die 2. Runde sind ab sofort bis zum 15. August 2021 möglich. Alle Informationen zum Förderprogramm und der Bewerbung sind unter www.th-koeln.de/kickstart zusammengefasst. Wir freuen uns über alle Einreichungen!

Die 12 KickStart-Teams der 1. Runde im Überblick:

  • AKA, F09, digitales Arbeitssicherheits- und Maschinenfreischaltungssystem
  • Approved Cycleworks, F08 & F09, innovative Mountainbike-Rahmen
  • ArchLabs VR, F02, VR-gestütztes Rundgangsystem
  • Effiziente Öfen für Ghana, F09, mit Kakaoschalen betriebene Öfen
  • Exo-Orthese, F09 & F10, Entwicklung einer selbst steuerbaren elektrischen Armschiene
  • Flitter, F10 & F04, mit Samen versetzte Zigarettenfilter
  • Lunchtime Box, F10, neuartige Menüserviceboxen mit Kommunikationstechnik
  • Omnisphere, F07, konfigurierbares Mikrofon-Arraysystem zur Aufnahme von 3D-Sound
  • PhoGrow, F07, Boxen für 3D-Aufnahmen von Pflanzenwachstum
  • Turtel App, F01, Dating-App für Menschen mit Behinderung
  • Unfolding Space, F02, Räume für Sehbehinderte durch Vibrationshandschuh fühlbar machen
  • Worlds, F02, neuartiges Game mit utopischem Charakter

Drei KickStart-Teams im Kurzporträt

Eiblick in den Pitch des Teams Effiziente Öfen für Ghana. Einblick in den Pitch des Teams Effiziente Öfen für Ghana. (Bild: StartUpLab@TH Köln)

Das Team Effiziente Öfen für Ghana will alte Ölfässer upcyclen und sie so umbauen, dass sie durch bisher ungenutzte Kakaoschalen betrieben werden können. Das Team der Fakultät 09 verfolgt dabei einen innovativen Ansatz, der sich vor allem auch durch ein neuartiges Beratungs- und Workshopkonzept vor Ort auszeichnet.

Eiblick in den Pitch des Teams Turtel App. Einblick in den Pitch des Teams Turtel App. (Bild: StartUpLab@TH Köln)

Das Team Turtel App möchte die erste deutschsprachige Dating-App für Menschen mit Behinderung entwickeln. Menschen mit Behinderung haben auf gängigen Dating Apps oft keinen gleichberechtigten Zugang und müssen mit Vorurteilen kämpfen – dieses Problem wollen die Studierenden angehen. Das Team besteht aus fünf weiblichen Mitgliedern der Fakultät 01.

Einblick in den Pitch des Teams PhoGrow. Einblick in den Pitch des Teams PhoGrow. (Bild: StartUpLab@TH Köln)

Die Vision von Team PhoGrow ist es, die erste öffentliche Datenbank für 3D-Pflanzenwachstum zu etablieren. Dafür wollen sie einen Prototyp einer Aufnahmebox entwerfen, in der die Entwicklung der Pflanze von Spezialkameras automatisch erfasst wird. Die Technologie des Teams der Fakultät 07 könnte im E-Learning, der Wissenschaft und im Entertainment-Bereich zum Einsatz kommen.

Februar 2021

M
M