Kontakt & Service

Für dieses Angebot ist Bildungsurlaub möglich!

Das ZBIW ist als Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung gemäß Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) NRW anerkannt.

ZBIW

Zukunft Bibliothek - Innovation durch Weiterbildung

Fragen zum Inhalt und zum Prüfungsverfahren beantwortet:

Prof. Dr. Konrad Förstner
ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften und
Technische Hochschule Köln, Institut für Informationswissenschaft

Fragen zur Anmeldung und Organisation beantwortet:

Marvin Lanczek

Marvin Lanczek

  • Telefon+49 221-8275-3695

Zertifikatskurs Data Librarian 2019/20

 (Bild: iStock.com/pidjoe)

Im November 2019 startet der neue Zertifikatskurs Data Librarian. In sechs Modulen wird Überblickswissen aus den Bereichen Programmierung, Forschungsdaten, Datenbanksysteme, Lizenzen, Big Data, Bibliometrie, Suchmaschinentechnologie und Künstlicher Intelligenz vermittelt. Die wissenschaftliche und fachliche Leitung des Kurses übernimmt Prof. Dr. Konrad Förstner.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Weiterbildung Zertifikatskurs Data Librarian 2019/20 
Termin Modul 1: 26.11.2019 - 28.11.2019 (3 Tage Präsenz)
Modul 2: 20.01.2020 (1 Tag Präsenz)
Modul 3: 05.03.2020 (1 Tag Präsenz)
Modul 4: 22.04.2020 (1 Tag Präsenz)
Modul 5: 26.05.2020 (1 Tag Präsenz)
Modul 6: Abschlusstag wird noch terminiert (voraussichtlich im Juli 2020) 
Arbeitsaufwand insgesamt 8 Präsenztage zuzüglich E-Learning-Phasen zwischen den Modulen (jeweils ca. 30 Zeitstunden Arbeitsaufwand); Absolvierung eines Praxisprojektes; fakultativ: Erstellung einer Facharbeit zur Erlangung eines Zertifikates mit 7 ECTS 
Zielgruppe Beschäftigte Wissenschaftlicher Bibliotheken, die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung in Bibliotheken nutzen bzw. umsetzen wollen und in der Lage sein möchten, den Herausforderungen entgegenzusteuern 
Zugangsvoraussetzung Abgeschlossenes Hochschulstudium oder abgeschlossene Berufsausbildung und mind. ein Jahr Berufserfahrung 
Abschluss Teilnahmebescheinigung oder Zertifikat mit 7 ECTS  
Ort ZBIW-Moodle und Technische Hochschule Köln, Campus Südstadt, Ubierring 48, 50678 Köln, Raum 211  Anreise (gif, 60 KB)
Teilnehmerzahl 14 
Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr. Konrad Förstner
ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften und
Technische Hochschule Köln, Institut für Informationswissenschaft 
DozentIn Dr. Ursula Arning
ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften

Malte Bonart
Technische Hochschule Köln, Institut für Informationswissenschaft

Prof. Dr. Konrad Förstner
ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften und
Technische Hochschule Köln, Institut für Informationswissenschaft

Alexandra Jobmann
Nationaler Open-Access-Kontaktpunkt OA2020-DE, Bielefeld

Prof. Dr. Klaus Lepsky
Technische Hochschule Köln, Institut für Informationswissenschaft

Dr. Ania Lopez
Universitätsbibliothek Duisburg-Essen

Mandy Neumann
Technische Hochschule Köln, Institut für Informationswissenschaft

Pia Rudnik
ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften

Till Sauerwein
ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften

Prof Dr. Philipp Schaer
Technische Hochschule Köln, Institut für Informationswissenschaft

Dr. Jasmin Schmitz
ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften 
Kosten 2.950,- Euro

Die Kursgebühr beinhaltet sieben Übernachtungen (Zwischenübernachtungen bei Modul 1 und Vorabübernachtungen zu den Präsenzterminen der Module 2-6) im Hotel mit Frühstück sowie ein Mittagessen an allen Präsenztagen. Werden Übernachtungen zu einzelnen oder allen Terminen nicht in Anspruch genommen, verringert sich der Kurspreis um 85,- Euro je reduzierte Nacht. Die Abfrage zu den Übernachtungstagen erfolgt nach Kurszusage.

Reisekosten zu den Präsenzterminen sind von den Teilnehmer*innen selbst zu tragen.

Der Kurs ist nur als Gesamtpaket buchbar. 
Bildungsförderung
Anmeldung bis spätestens 30.08.2019 
Hinweis Das Mitbringen eines eigenen vorinstallierten Laptops ist notwendig! Die Umgebung wird in den E-Learning-Phasen zu Hause bzw. am eigenen Arbeitsplatz benötigt.  

Inhalt:

Der Alltag in Wissenschaftlichen Bibliotheken verändert sich rasant. Open Science, FAIR*-Prinzipien, Transparenz und Reproduzierbarkeit des Forschungsprozesses stellen Bibliotheken vor neue Herausforderungen. Die fortschreitende Digitalisierung der Wissenschaft wie auch die Entwicklung neuer Hochdurchsatz-Analyseverfahren führen zu einer rasant wachsenden Datenmenge im Forschungsbetrieb. Dies eröffnet viele neue Chancen, aber bringt viele zusätzliche Ansprüche mit sich. An dieser Stelle können Beschäftigte Wissenschaftlicher Bibliotheken ihre traditionelle Rolle als Bewahrer*innen von Forschungsergebnissen neu definieren und ihr Angebotsportfolio von Literatur auf Forschungsdaten ausweiten. Dazu benötigen sie einen Kanon an Kompetenzen, die größtenteils noch nicht Inhalte der klassischen bibliothekarischen Studiengänge sind.

Der Zertifikatskurs "Data Librarian" qualifiziert Beschäftigte Wissenschaftlicher Bibliotheken für neuen Aufgaben in diesem Kontext und macht sie "datenkompetent". Vermittelt werden grundlegende Kenntnisse zu Forschungsdaten, Digitalisierung, Metadaten, Suchmaschinen, Datenbanksystemen, maschinellem Lernen / künstlicher Intelligenz vermittelt, auch unter Berücksichtigung rechtlicher und ethischer Aspekte.

Der Kurs ist als Blended Learning-Angebot konzipiert, d.h. Präsenz- und E-Learning-Phasen wechseln sich ab. Er beinhaltet zahlreiche praktische Übungen wie Live-Coding und kleine anwendungsbezogene Projekte.

*Findable, Accessible, Interoperable, Re-usable

Die Inhalte des Kurses werden in sechs Modulen vermittelt:

Modul 1:  Hacken und experimentieren mit Daten
Modul 2:  Daten strukturieren - beschreiben - wiederauffinden
Modul 3:  Daten analysieren und darstellen
Modul 4:  Forschungs(daten)prozess verstehen und unterstützen
Modul 5:  Nachhaltig und verantwortungsvoll handeln im Umgang mit Daten
Modul 6:  Praxismodul

Methoden:

Live-Coding, Flipped Classroom, Einzel- und Gruppenarbeit, Diskussion, Fallbeispiele, Erfahrungsaustausch

Die Grafik zeigt Wolken und eine Leiter, die zu diesen führt. Auf einer Wolke steht "moodle", auf dieser befindet sich außerdem ein Doktorhut (Bild: Moodle Pty Ltd)

Blended Learning

Das ZBIW bietet bei der Durchführung von Weiterbildungsangeboten die Verwendung der Lernplattform Moodle an. Diese stellt virtuelle Kursräume bereit, in denen Teilnehmende und Lehrende im Rahmen einer ZBIW-Veranstaltung miteinander kommunizieren und Unterlagen wie Skripte, Präsentationen etc. austauschen können.

M
M