Kontakt & Service

Kontakt für die Medien

Christian Sander

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3582

Kooperation mit Kyoto Institute of Technology

v.l. Kaija Maki, Prof. Jochen Siegemund, Ryosuke Takamizo, Prof. Hiroaki Kimura (Bild: FH Köln)

Die Fakultät für Architektur der Fachhochschule Köln und das Kyoto Institute of Technology (KIT) arbeiten ab sofort zusammen. Den Auftakt der Kooperation bildet ein akademischer Austausch im kommenden Wintersemester. Ein internationaler Workshop und ein gemeinsames Forschungsprojekt sind geplant.

Die Vereinbarung der Hochschulen ist ein weiterer Baustein in der mehr als 40-jährigen Städtepartnerschaft von Köln und Kyoto.

„Das Kyoto Institute of Technology ist für uns ein äußerst attraktiver Partner. Nicht nur die beiden Hochschulen, auch die Städte Köln und Kyoto haben viele Gemeinsamkeiten, so dass es eine ganze Reihe spannender Felder für die Zusammenarbeit gibt, sagt Prof. Jochen Siegemund, Beauftragter für Internationalisierung der Fakultät für Architektur, der Ende März die japanische Metropole besuchte. Für das Wintersemester 2015/16 haben die beiden Hochschulen vereinbart, jeweils zwei Masterstudierende auszutauschen.

„Im Sommersemester 2016 planen wir einen internationalen Workshop in Kyoto und Köln, der sich mit der Frage beschäftigt, was der Umbau von Städten in Japan und in Europa bedeutet“, so Siegemund. Auch das Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln sei bei diesem Thema involviert. Zudem interessierten sich die beiden Partner für ein gemeinsames Forschungsprojekt zu historischen Baustrukturen. „Sowohl Köln als auch Kyoto schauen auf eine lange Geschichte zurück und sind sehr alte Städte. Wir möchten untersuchen, was es bedeutet, wenn man neue Strukturen in Städte mit viel historischer Bausubstanz integrieren möchte“, sagt Siegemund. „Im Sommer dieses Jahres besucht uns Prof. Hiroaki Kimura von der Division of Architectural Design der KIT, dann werden wir die Zusammenarbeit weiterentwickeln.“

Die Fakultät für Architektur beschäftigt sich schon seit längerer Zeit mit der Architektur des asiatischen Inselstaates. So stellten im Sommersemester 2014 und Wintersemester 2014/15 elf japanische Architektinnen und Architekten, darunter der Prizker-Preisträger Shigeru Ban, in der Vortragsreihe „architectural tuesday“ ihre Werke vor. Im August und September 2014 reisten Kölner Studierende nach Japan. Die Erkenntnisse und Eindrücke ihrer Exkursion sind noch bis Freitag, 24. April 2015, in einer Ausstellung im Foyer des Altbaus auf dem Campus Deutz, Betzdorfer Straße 2, zu sehen.

17. April 2015

M
M