Kontakt & Service

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

TH Köln
Campus Südstadt
Ubierring 48a, 50678 Köln

Kontakt

Selma Citak

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (INTERKULT)

  • Technische Hochschule Köln

  • Telefon+49 221-8275-3231

Stefanie Vogt

Angewandte Sozialwissenschaften

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3688

Projekt „IQ NRW - OnTOP|THK“ sehr erfolgreich angelaufen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Qualifizierungsprogramms für zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker in NRW - Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik haben den ersten Durchlauf des Begleitprogramms zur Anpassungsqualifizierung „Erwerb der staatlichen Anerkennung in Sozialer Arbeit und Kindheitspädagogik“ erfolgreich absolviert.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Qualifizierungsprogramms für zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker in NRW - Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik haben den ersten Durchlauf des Begleitprogramms zur Anpassungsqualifizierung „Erwerb der staatlichen Anerkennung in Sozialer Arbeit und Kindheitspädagogik“ erfolgreich absolviert.

Möchten zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker mit einem einschlägigen ausländischen Hochschulabschluss die staatliche Anerkennung in den Fachrichtungen Soziale Arbeit oder Kindheitspädagogik an der Technischen Hochschule Köln erwerben, werden sie bei Bedarf seit Februar 2019 vom OnTOP|THK-Team durch vier flexible und bedarfsorientierte Programme dabei unterstützt. In Kooperation mit dem Praxisreferat an der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften werden Brückenmaßnahmen abgestimmt auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden konzipiert und durchgeführt. Finanziert wird das Projekt durch das Ministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) (Laufzeit: 01.2019 - 12.2022).

Im Begleitprogramm zur Anpassungsqualifizierung „Erwerb der staatlichen Anerkennung in Sozialer Arbeit und Kindheitspädagogik“ werden jedes Semester fachliche und überfachliche Themen in Workshops bearbeitet. Durchweg haben die Teilnehmenden des ersten Durchgangs eine sehr hohe Motivation und großes Interesse an den Inhalten gezeigt. Sie haben mitunter verschiedene Beratungs- und Reflexionsmethoden kennengelernt und erfolgreich in unterschiedlichen Settings Fälle aus der eigenen Berufs-/Praktikumspraxis reflektiert. Die zuvor gemeinsam erarbeiteten Inhalte zum Professionsverständnis Sozialer Arbeit, zu den Eckpunkten professionellen Handelns sowie die eigene Selbstverortung innerhalb der Sozialen Arbeit kamen ihnen dabei zu Gute. Unter der Fragestellung „Wie schreibt die Soziale Arbeit“ haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeübt, wie sie in ihrem aktuellen bzw. zukünftigen beruflichen Alltag professionell mit verschiedenen Zielgruppen schriftlich kommunizieren können. Begeistert wurden die Inhalte aller drei Workshops seitens Teilnehmenden anhand von Beispielen aus der Praxis eingeübt. So sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch fundiertes fachliches als auch überfachliches Wissen für ihren zukünftigen Arbeitsalltag bestens gewappnet.

TeilnehmerInnen und Teamerinnen vom Projekt „IQ NRW - OnTOP|THK“ Teilnehmende und Mitarbeiterinnen vom Projekt „IQ NRW - OnTOP|THK“ (Bild: privat)

Ab dem Wintersemester 2019/20 wird der Fokus um Inhalte der Kindheitspädagogik erweitert, da erstmals auch Qualifikantinnen aus diesem Berufsfeld teilnehmen werden. Die Workshops werden auch zukünftig semesterbegleitend an Wochentagen sowie als Blockveranstaltungen konzipiert. So wird die Teilnahme auch interessierten Berufstätigen sowie Teilnehmenden im Praxissemester ermöglicht. Um auch Eltern einen gleichberechtigten Zugang zu ermöglichen, wird kostenlose Kinderbetreuung angeboten. Auch Teilnehmenden mit langen Anfahrtswegen kommt das Projekt entgegen, indem Präsenzzeiten durch E-Learning-Angebote ergänzt werden.

Neben zukünftig vier thematisch relevanten Workshops werden im Begleitprogramm durch ein studentisches Team Begleitung zu individuellen Fragen in Einzel- und Gruppensettings angeboten. Hier ist Raum für alle Fragen rund um die Anpassungsqualifizierung und zum Austausch unter den Teilnehmenden. Ab dem kommenden Semester kommt noch ein weiteres Angebot hinzu: Sprachcoaches unterstützen die Teilnehmenden individuell und bedarfsorientiert darin, ihre Sprachkenntnisse weiter auszubauen.

Neben dem besonderen Fokus aus Theorie-/Praxistransfer anhand unterschiedlicher Übungen sowie Unterstützung in Form von Einzel- und Gruppenberatungen stellt die Berücksichtigung der von Land zu Land unterschiedlichen Lern- und Lehrkulturen einen didaktischen Fokus dar. Trotz oder gerade aufgrund des Potpourris an unterschiedlichen Erfahrungswerten hinsichtlich Studien- und Praxisinhalten aus den unterschiedlichen Herkunftsländern hat das mit- und voneinander Lernen in den Workshops zu etwas ganz Besonderem gemacht: Die Motivation, die Neugierde und der Teamgeist unter den Teilnehmenden war sehr hoch. Mit dem Novum dieses Projektes/ des Qualifikationsprogramms setzt die TH Köln erwähnenswerte Maßstäbe bezüglich bedarfsgerechter Unterstützung von Teilnehmenden an Anpassungsqualifizierungen. Geprägt von den durchweg positiven Erfahrungen fiebert das OnTOP|THK-Team voller Tatendrang den Workshops im nächsten Semester entgegen und freut sich auf die neuen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Neben dem Begleitprogramm besteht das Angebot des Projektes „IQ NRW - OnTOP|THK: Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker in NRW - Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik“ aus drei weiteren Programmen: dem arbeitsmarktorientierten Schulungsprogramm, dem integrierten Fach- und Sprachlernen Deutsch für akademische soziale und pädagogische Berufe (in Zusammenarbeit mit dem Sprachlernzentrum der TH Köln) sowie dem Mentoringprogramm mit Praktikerinnen und Praktikern der sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik. Diese drei Programme richten sich auch an Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerhalb des TH-Kontextes. Ein einschlägiger ausländischer Hochschulabschluss sowie Deutschkenntnisse auf den Niveau B2 erfüllen die Zugangsvoraussetzungen.

Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ) Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ) (Bild: IQ-OnTOP)
M
M