Kontakt & Service

Die Night of the Scholars ist Teil des LehrendenCoaching-Programms für neu berufene Professor*innen.

Ansprechpartnerin

Julia Gerber

Julia Gerber

Zentrum für Lehrentwicklung

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum E1.03
  • Telefon+49 221-8275-3012

Night of the Scholars 2015

Bei der mittlerweile 3. Night of the Scholars trafen sich am 29.9.2015 mehr als ein Dutzend Teilnehmer*innen des LehrendenCoaching-Programms sowie am kollegialen Austausch interessierte weitere Lehrende im Senatssaal der TH Köln am Campus Südstadt.

In kollegialer Atmosphäre wurden Auszüge von Lehrportfolios gesichtet und in einer Postergalerie mit Blick auf Prüfungskonstruktionen diskutiert. Dabei ging es u.a. um das „Bohren dicker Bretter“, um die Frage, wie Diversität aktiv zu nutzen ist, um Just-in-Time-Teaching, das Programmieren von Robotern, um den Wunsch, Spaß am Lernen zu vermitteln, nach teamübergreifenden Diskussionen und um das Nutzen verschiedener Feedbackkanäle.

Was waren die Inhalte der diesjährigen Night of the Scholars?

Die zu Beginn des Treffens von Dr. Birgit Szczyrba vorgestellten Zahlen zum LehrendenCoaching-Programm zeigen, dass sich die Teilnehmenden mittlerweile in einer großen Gemeinschaft wiederfinden. Mit den aktuell 98 durch das Programm erreichten Lehrenden, davon 57 noch aktiv und 31 zertifiziert, gehören rund 23 % der etwa 420 Professorinnen und Professoren der TH Köln zu den insgesamt 10 Staffeln der akkreditierten hochschuldidaktischen Weiterbildung. Ihr Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme am LehrendenCoaching-Programm erhielten 11 Neuberufene unserer Hochschule. Wir gratulieren!


Wie die Ziele der TH Köln und damit die Qualität in der Lehre mit dem Programm erreicht werden, zeigte eine kurze Vorstellung der Untersuchung „Ziele nehmen Gestalt an – Lehrportfolios als Element der Lehrkulturentwicklung an der Technischen Hochschule Köln (e-Publikation)“ von Julia Gerber aus dem Jahr 2014. Von konkreten Mehrwerten sowie dem gewinnbringenden Aufwand der Weiterbildung „Kompetenzorientierte Prüfungskonstruktionen entwickeln“ berichtete Prof. Dr. Stefan Kreiser aus Teilnehmersicht. Er warb dafür, an der für 2016 geplanten nächsten Durchführung der Weiterbildung teilzunehmen. Hierfür fanden sich unter den Anwesenden ebenso zahlreiche Interessenten wie für den kollegialen Erfahrungsaustausch über verschiedener aus den Lehrportfoliopräsentationen gewonnen Themen wie Qualität von Videos, Flipped Classroom, Auswahl geeigneter kompetenzorientierter Prüfungsformen u.a.m. Die Themen und Fragen werden u.a. beim hochschuldidaktischen Erfahrungsaustausch aufgegriffen, den Prof. Dr. Frank Linde an der TH Köln etabliert hat. Weitere Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen. Der nächste Erfahrungsaustausch wird am 18.Januar 2016 stattfinden.

M
M