Kontakt & Service

Kompetenzplattform (KOPF)

"Migration, Interkulturelle Bildung und Organisationsentwicklung"
TH Köln
Ubierring 48a, 50678 Köln

Kontakt an der TH Köln

Prof. Dr. Schahrzad Farrokhzad

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (INTERKULT)

  • Technische Hochschule Köln

  • Telefon+49 221-8275-3371

Empowerment im Spannungsfeld von Repräsentation und Anerkennung

Vortrag (TH Köln), 07. November 2018

Aktuelle Herausforderungen für Migrant*innenorganisationen und Vereine Jugendlicher mit Migrationshintergrund (VJM). Der Vortrag von Birgit Jagusch (TH Köln) zeichnet die Entwicklungslinien der diversitätsorientierten Öffnung der VJM nach, fragt nach Gelingensbedingungen von Empowerment und Powersharing und skizziert aktuelle Herausforderungen.

Auf einen Blick

Empowerment im Spannungsfeld von Repräsentation und Anerkennung. Aktuelle Herausforderungen für Migrant*innenorganisationen und Vereine Jugendlicher mit Migrationshintergrund (VJM).

Vortrag (TH Köln)

Wann?

  • 07. November 2018
  • 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Wo?

TH Köln, Bildungswerkstatt W1/2, Campus Südstadt, Ubierring 48, 50678 Köln
Standorte TH Köln

Veranstaltungsreihe

Kolloquium Migration und Organisation

ReferentIn

Birgit Jagusch (TH Köln)


Empowerment im Spannungsfeld von Repräsentation und Anerkennung. Aktuelle Herausforderungen für Migrant*innenorganisationen und Vereine Jugendlicher mit Migrationshintergrund (VJM).

Birgit Jagusch (Technische Hochschule Köln)

Während der letzten zehn Jahre konnten sich Vereine von Jugendlichen mit Migrationsgeschichten (VJM) in den Arenen der Jugendverbandsarbeit deutlich positionieren und Sichtbarkeit sowie Gehör finden. Das Engagement der VJM trägt dabei in hohem Maße zum Empowerment von minorisierten Jugendlichen bei und kann wertvolle Impulse zur Etablierung von Diversität in der Jugendarbeit leisten. Gleichzeitig ermöglichen es die verschiedenen Konzepte und Ansätze der Strukturveränderungen der interessenspolitischen Vertretungsorgane der Jugendverbände – darunter insbesondere Jugendringe – den VJM Zugang zu den jugendverbandspolitischen Arenen zu eröffnen. Diese Dualität von Empowerment und Powersharing kann einerseits als gelingendes Exempel der diversitätsorientierten Öffnung von Jugendverbandsarbeit bezeichnet werden, andererseits konnten sich diese Praxen bislang nicht flächendecken durchsetzen. Der Vortrag zeichnet daher die Entwicklungslinien der diversitätsorientierten Öffnung nach, fragt nach Gelingensbedingungen von Empowerment und Powersharing und skizziert aktuelle Herausforderungen.

M
M