Kontakt & Service

Kontakt für die Medien

Christian Sander

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3582

Design und Dienstleistung: Interdisziplinäre Konferenz an der KISD

Dienstleistungen müssen genauso systematisch entwickelt und gestaltet werden wie produzierte Waren. Darum etablierte die Köln International School of Design (KISD) der Fachhochschule Köln 1995 die europaweit erste Professur für Service Design, eine Teildisziplin des Designs, die sich mit der Gestaltung von Dienstleistungen befasst.

Ihr 20-jähriges Jubiläum feiert die Professur mit der englischsprachigen Konferenz "Service Design: Redefining the Meaning of Design", zu der am Montag, 18. Mai 2015, 20 internationale Referenten erwartet werden.

"Dienstleistungen erbringen heute in Deutschland mit Abstand den größten Beitrag zur Wertschöpfung und Beschäftigung. Eine gelungene Gestaltung von Services wird daher immer wichtiger. In einigen Ländern ist Service Design selbstverständlicher Bestandteil der Innovationskultur. Auch im deutschsprachigen Raum hat diese Entwicklung in den vergangenen Jahren an Fahrt aufgenommen", sagt Prof. Birgit Mager, die die Service Design-Professur an der KISD seit ihrer Entstehung innehat.

Um dies fortzuführen und das Bewusstsein für die Bedeutung gut gestalteter Dienstleistungen zu schärfen, soll die Konferenz die Wissenschaft, den privaten und öffentlichen Sektor, Unternehmen und Agenturen zusammenführen. Themen sind unter anderem Theorie, Geschichte und Zukunft von Service Design sowie Verbindungen zu anderen Disziplinen. Agenturen wie Designit, Fjord, Edenspiekermann oder Claro Partners und Unternehmen wie Lufthansa, IDEO, Volkswagen und EON verdeutlichen in Workshops und Fallstudien, wie Service Design zur Optimierung und Innovation von Dienstleistungen beiträgt und so Nutzen für Kunden sowie Unternehmen kreiert.

Zwei Panels unter dem Leitmotiv "Doing Service Design" widmen sich während der Konferenz dem Dienstleistungsdesign aus Kunden- und Unternehmenssicht und behandeln die Planung und Implementierung zeitgemäßer Lösungen. "Bringing Service Design In-house – a Toolbox", oder "How to make friends, and save the economy" sind einige der Workshopthemen. In Vorträgen werden zudem Fragen nach Ausbildung, Identität, Image und Ausgestaltung von Service Design erörtert, etwa unter dem Titel "Educate for the future" oder "Bravery, Banks and Brands". Den Abschluss der Konferenz bildet eine offene Diskussionsrunde unter dem Motto "Think Big", die Themen der Konferenz aufgreift. Anschließend findet anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Professur Service Design ein Empfang statt.

M
M