Kontakt & Service

Das Weizenbaum-Institut beruft IWS-Professor Konrad Förstner in den Beirat

Konrad Förstner wird in den Beirat des Weizenbaum-Instituts berufen. (Bild: ZB MED / Eric Lichtenscheidt)

Das Gremium setzt sich zusammen aus Repräsentantinnen und Repräsentanten der Wissenschaft, der Zivilgesellschaft, der Politik, der Wirtschaft und der Medien. Konrad Förstner, der eine geteilte Professur für Informationskompetenz an der TH Köln sowie der ZB Med hat, bringt dort seine Expertise rund um Open Science ein.

Zu den Aufgaben Förstners wird es gehören, bei der Entwicklung und Umsetzung der strategischen Ausrichtung, den Transferformaten, der Arbeit mit den Netzwerkpartnern und der Außendarstellung zu beraten.

Das Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft wurde 2017 mit Sitz in Berlin auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gegründet. Das Deutsche Internet-Institut ist benannt nach dem deutsch-US-amerikanischen Informatiker Joseph Weizenbaum. Es versteht sich als Ort exzellenter Forschung zu den Transformations- und Gestaltungsprozessen des digitalen Wandels. Forschungsgegenstand sind die notwendigen Rahmenbedingungen, Mittel und Prozesse für die individuelle und gesellschaftliche Selbstbestimmung in der vernetzten Gesellschaft. 

Nach der Aufbauphase übernahm am 1. April 2019 ein neues Direktorium die Leitung des Weizenbaum-Institutes. Auch die neu berufenen Gremien - das Kuratorium, der Beirat und der wissenschaftliche Rat - haben nur ihre Tätigkeit aufgenommen.  

M
M