Kontakt & Service

Kompetenzplattform (KOPF)

"Migration, Interkulturelle Bildung und Organisationsentwicklung"
TH Köln
Ubierring 48a, 50678 Köln

Kontakt

Prof. Dr. Matthias Otten

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (INTERKULT)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3360

Kompetenzplattform richtet IKS-Promotionskolloquium aus

Es ist eine fest etablierte Veranstaltung, und doch war es eine Premiere: Zum ersten Mal fand das 18. bundesweite Doktorandenkolloquium des „Hochschulverbandes für Interkulturelle Studien“ (IKS) am 14.03.2014 an einer Fachhochschule statt. Diese Veranstaltung unterstreicht den forschungspolitischen Stellenwert der FH Köln für Promotionen auch auf Bundesebene.


Auf Einladung der Kompetenzplattform „Migration, Interkulturelle Bildung und Organisationsentwicklung“ stellten 6 Doktorandinnen und Doktoranden unterschiedlicher Hochschulen Exposés ihrer Promotionsvorhaben vor. Die thematische Bandbreite reichte von der Befassung mit der Lebensgeschichte junger Männer und Frauen mit iranischem Migrationshintergrund über interkulturelle Kooperation in der Entwicklungszusammenarbeit bis hin zur Analyse einer diversitätsbewussten Führungskultur in einem Luftverkehrsunternehmen.

Die 21 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich nach der Veranstaltung zufrieden: Die Tagung in Köln habe in einer sehr angenehmen und produktiven Atmosphäre stattgefunden, und insbesondere die Vortragenden betonten, wie hilfreich die Feedbacks für Ihre weitere Arbeit sei. Gerade die anwendungsnahe Forschung zur interkulturellen Kommunikation kann von der Perspektive der Fachhochschulen sehr profitieren. Prof. Dr. Bolten, Vorstandsmitglied des IKS, bedankte sich für die Gastfreundschaft und betonte, es habe sich gelohnt, nach Köln zu kommen.


Der „Hochschulverband für Interkulturelle Studien“ (IKS) ist das zentrale fachwissenschaftliche Netzwerk von Hochschulen und Hochschulangehörigen, die zum Themenspektrum "Intercultural Studies" forschen und lehren. Ihm gehören 34 Forschungseinrichtungen von Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an.

M
M