Kontakt & Service

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

TH Köln
Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Jinan Dib

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (INTERKULT)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-5298

Saloua Oulad M Hand

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (INTERKULT)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48a
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3435

Online-Befragung im Rahmen des Projekts amal zu Auswirkungen rassistischer und rechtsextremer Gewalt

Die Online-Erhebung analysiert erstmals die Perspektiven von Multiplikator:innen auf rechtsextreme und rassistische Gewalt. Das Projekt „amal“ untersucht die Auswirkungen rechtsextremer und rassistischer Gewalt auf das Alltagsleben von Menschen mit Migrationsgeschichte und BPoC in NRW. Bis zum 25.6. ist eine Beteiligung unter https://ww3.unipark.de/uc/amal_projekt/ möglich.

Im Rahmen des Projektes „amal – Auswirkungen rassistischer und rechtsextremer Gewalt auf Menschen mit Migrationsgeschichte, Black People und People of Color (BPoC)“ (Projektleitung: Prof.´in Dr. Birgit Jagusch und Prof.´in Dr. Schahrzad Farrokhzad, Technische Hochschule Köln) untersuchen wir Auswirkungen rechtsextremer und rassistischer Gewalt auf das Alltagsleben von Menschen mit Migrationsgeschichte und BPoC in NRW. Im Fokus stehen sowohl die Wahrnehmungen der von Gewalt Betroffenen selbst, als auch die Perspektive von Multiplikator:innen.

Bei dieser Erhebung geht es uns darum, die Perspektiven von Multiplikator:innen auf rechtsextreme und rassistische Gewalt zu analysieren. Es handelt sich hierbei um eine erste Erhebung, die zum Ziel hat, das Ausmaß und Erleben von rassistischer und rechtsextremer Gewalt wissenschaftlich zu erforschen. 

Ziel ist es, durch die Studie den Umgang mit und die Folgen von rechtsextremer und rassistischer Gewalt auf das Alltagsleben von Betroffenen und ihr soziales Umfeld zu untersuchen und hieraus Handlungskonzepte für professionelle Bildungs-Beratungskontexte (weiter) zu entwickeln. Aus diesem Grund haben wir einen Fragebogen erstellt, der sich an Multiplikator:innen in Einrichtungen und Personen aus verschiedenen beruflichen Handlungsfeldern in NRW richtet, die (unter anderem) beruflich mit Menschen mit Migrationsgeschichten und/oder Black People/People of Color als Adressat:innen ihrer Angebote in Kontakt stehen. 

Wenn Sie unser Projekt damit unterstützen können, sich selbst zu beteiligen und  andere Menschen auf die Befragung aufmerksam zu machen, können Sie einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Auswirkungen rechtsextremer und rassistischer Gewalt in NRW leisten.  Wir bitten alle, die sich beteiligen wollen, den Fragebogen bis zum Freitag, dem 25. Juni 2021 auszufüllen. Der Zugang zum Fragebogen erfolgt über den folgenden Link:

https://ww3.unipark.de/uc/amal_projekt/

Hinsichtlich der Datenverarbeitung möchten wir darauf hinweisen, dass alle Daten anonym erhoben werden. Es sind keinerlei Rückschlüsse auf Personen möglich. Die anonymisierten Daten werden ausschließlich zum Zwecke der wissenschaftlichen Forschung des Instituts für Interkulturelle Bildung und Entwicklung der TH Köln erhoben und verwendet. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist die Einwilligung der teilnehmenden Personen gemäß DSGVO. Die Speicherung der Daten in der Erhebungsphase erfolgt auf BSI-zertifizierten Servern, die den Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen entsprechen.

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt können Sie auf der Projektwebsite finden: https://www.th-koeln.de/amal

Wir bedanken uns sehr für Ihre Teilnahme und für die Weiterleitung dieser Mail und des Links zum Fragebogen!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr amal-Forschungsteam

Mai 2021

M
M