Versicherungswesen (Bachelor) – Beratung

Standbild zum Vorlesungsvideo (Bild: Instiut für Versicherungswesen / FH Köln)

Zur Beantwortung Ihrer Fragen finden Sie hier ein FAQ sowie Kontaktmöglichkeiten für weiterführende Beratungen. Ebenfalls stehen Ihnen die Mitarbeiter der zentralen Studienberatung als Ansprechpartner zur Verfügung.

Abschluss und Prüfungen

+ Welche Prüfungen führen zum Abschluss des Studiums?

Die Prüfungen, die zur Verleihung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) führen, verteilen sich auf das gesamte Studium. Dadurch wird der Prüfungsstress vermindert und eine intensive Prüfungsvorbereitung ermöglicht.

Im Grundstudium werden Module mit schriftlichen Klausuren abgeschlossen, deren Dauer - eine Stunde bis drei Stunden - sich nach dem Umfang des jeweiligen Moduls richtet.Im Hauptstudium können sich die Modulprüfungen in unterschiedliche Prüfungsformen aufteilen. Mögliche Prüfungsformen sind schriftliche Klausuren, mündliche Prüfungen, Hausarbeiten und mündliche Beiträge.

Den Schlusspunkt setzt die schriftliche Bachelor Thesis mit einer Bearbeitungsdauer von zwei Monaten.

+ Was bedeutet Bachelor of Science?

Bachelorstudiengänge die mit dem Bachelor of Science (B. Sc.) abschließen, kennzeichnen im Bereich der Wirtschaftswissenschaften Studiengänge, die überwiegend ökonometrische Mehtoden verwenden und empirisch ausgerichtet sind. Quantitative Methoden werden in diesen Studiengängen ausführlicher gelehrt und angewendet.

Allgemeines

+ Was bietet das Institut für Versicherungswesen?

In einem wesentlichen Punkt unterscheidet sich das Institut für Versicherungswesen von den verwandten Fachbereichen "Wirtschaft" der Fachhochschulen: Die Ausbildung ist ganz auf das Versicherungswesen und verwandte Bereiche spezialisiert; der Studiengang ist so aufgebaut, dass die Probleme des Versicherungswesens die Fachinhalte weitgehend bestimmen. Den Studenten wird damit eine gründliche Spezialisierung auf einen Wirtschaftszweig geboten, der mit allen anderen Bereichen der Wirtschaft eng verbunden ist und sich bisher als auffallend krisenfest und zukunftsorientiert erwiesen hat. Die Studienmöglichkeiten sind in diesem Rahmen außerordentlich weit angelegt und enthalten zahlreiche Variationsmöglichkeiten je nach den persönlichen Fähigkeiten und Interessen der Studenten.

+ Wie lange dauert das Studium?

Das Studium umfasst 6 Semester, auch wenn Sie es dual studieren.

Bewerbung

+ Wie kann ich mich bewerben?

Die Aufnahme neuer Studentinnen und Studenten erfolgt jeweils und nur zum Wintersemester; die Vorlesungen beginnen in der Regel Anfang Oktober. 150 Studienplätze stehen für Neuanfänger zur Verfügung.

+ Wie bewerbe ich mich für das duale Studium?

Interessenten des Integrierten Studienganges richten Ihre Bewerbung bitte an eines der am Integrierten Studium beteiligten Unternehmen.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsverfahren in den Unternehmen i.d.R. früher beginnen als der Einschreibungstermin zum Studium (ab Mai) angesetzt ist. Eine rechtzeitige Ansprache ist dort deshalb zu empfehlen.

Duales Studium

+ Kann ich den Studiengang auch dual studieren?

Ja, es ist möglich diesen Studiengang auch dual zu studieren.

+ Warum sollte ich dual studieren? Wie sehen Unternehmen das duale Studium am Institut für Versicherungswesen?

Studierende haben nach Abschluss des Studiums nicht nur den akademischen Abschluss (B.Sc.) sondern auch noch einen Berufsabschluss. Durch die gute Verzahnung mit den teilnehmenden Unternehmen haben Studierende des dualen Studiums gute Übernahmechancen.

Mehr Informationen von einer Studierenden und einem teilnehmenden Unternehmen erhalten Sie im Video.

+ Was ist der Unterschied zwischen einem Volzeitstudiengang und dem dualen Studium?

Wenn Sie sich für das "Kölner Modell" entscheiden bedeutet das, dass Sie neben dem Studium eine Ausbildung in einem kooperierenden Unternehmen machen. Bereits nach 2,5 Jahren haben Sie dann den IHK Abschluss "Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen (ohne Besuch einer Berufsschule) und nach 3 Jahren schließen Sie den Bachelor of Science ab.

Während der Ausbildung erhalten Sie eine Auszubildungsvergütung von unseren Kooperationspartnern; nach der Prüfung erhalten Sie eine angemessene Bezahlung. Ihre Einstiegsperspektiven sind in diesem Modell ebenfalls besser, da das Unternehmen Sie bereits kennengelernt hat.

+ Welche Unternehmen nehmen am dualen Studium ("Kölner Model") teil?

Eine Auflistung der am "Kölner Modell" teilnehmenden Unternehmen finden Sie in der PDF-Datei.

+ Wie sieht der Zeitrahmen im dualen Studium aus?

Im 1. und 2. Semester sind 2 Tage pro Woche dem Studium und 3 Tage pro Woche der Praxis gewidmet.

Vom 3.-6. Semester werden 3 Tage pro Woche dem Studium und 2 Tage pro Woche der Praxis gewidmet.

Am Institut für Versicherungswesen gibt es Semesterferien, hier finden keine Veranstaltungen statt. In den Semesterferien sind 5 Tage pro Woche der Praxis zu widmen, natürlich abzüglich Ihres Urlaubsanspruchs.

Rating und Akkreditierung

+ Durch wen wurde der Studiengang akkreditiert?

Die FIBAA hat den Studiengang akkreditiert und mit dem FIBAA-Siegel ausgezeichnet.

Zulassungsvoraussetzungen

+ Wer kann den Studiengang Versicherungswesen B.Sc. studieren?

Für den Studiengang Versicherungswesen können Sie sich einschreiben, wenn Sie folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:

Fachhochschulreife

oder eine andere als gleichwertig anerkannte Vorbildung gemäß §66 Hochschulgesetz.

Praktikum

Zusätzlich zur Fachhochschulreife sind sechs Monate Praktikum in einem Versicherungsunternehmen oder Versicherungsvermittlungsbetrieb zu erbringen. Das Praktikum ist vor Studienbeginn zu leisten und bei der Einschreibung nachzuweisen. Eine einschlägige Berufsausbildung wird selbstverständlich als Praktikum anerkannt, daher entfällt diese Voraussetzung auch für Studierende mit integrierter Berufsausbildung.

Das Praktikum ist in mindestens vier der Bereiche Rechnungswesen, Organisation/Informationsverarbeitung, Antragsbearbeitung, Abwicklung von Versicherungsfällen, Bestandsverwaltung und Vertriebswesen zu durchlaufen. Die Dauer des Praktikums in einem Funktionsbereich soll einen Monat nicht unterschreiten.

Das Praktikum ist bei Versicherern oder Versicherungsvermittlern mit Sitz in EU-Staaten, den USA, Kanada, Japan, Australien oder der Schweiz abzuleisten. Im Einzelfall kann der Prüfungsausschuss auch Praktika bei Versicherern und Versicherungsvermittlern mit Sitz in anderen Staaten anerkennen.

Die Anerkennung des Praktikums obliegt dem Prüfungsausschuss. Der Prüfungsausschuss kann die Anerkennung eines Praktikums an eine Prüfung über die im Praktikum erworbenen Kenntnisse knüpfen.

Sprachprüfung

Als weitere Studienvoraussetzung muss der erfolgreiche Abschluss der deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) nachgewiesen werden, sofern es sich um Studierende handelt, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben.

Dies sind die formalen Zulassungsvoraussetzungen. Was Sie unbedingt auch mitbringen sollten, sind das Interesse am Fach, Eigeninitiative und Teamgeist, Einsatzbereitschaft und Durchhaltevermögen.

+ Was ist der NC und gibt es einen für Versicherungswesen?

Numerus Clausus (NC) bedeutet, dass es nur eine beschränkte Anzahl von Studienplätzen gibt. Immer wenn es mehr Bewerber als Verfügbare Studienplätze gibt, wird ein Auswahlverfahren verwendet.
Für den Bachelor-Studiengang Versicherungswesen wird weiterhin kein NC festgelegt, d.h. soweit alle weiteren Zulassungsbedingungen erfüllt sind, bekommen alle Bewerber einen Studienplatz.

Studiengangsleitung

Prof. Dr. Hans-Peter Mehring

Ansprechpartner für die Gestaltung des Studiengangs, Fragen zum Studiengang und Anliegen der Studierenden.

Studiengangsbetreuung

Monika Linden

Die Studiengangsbetreuung ist Ansprechpartner für Interessenten und Studierende.

  • Raum D3.235b
  • Telefon+49 221-8275-3541
M
M