Kontakt & Service

Prof. Dr. Alexander Fekete

Prof. Dr. Alexander Fekete

Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr (IRG)

  • Telefon+49 221-8275-2604

Celia Norf

Celia Norf

Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr (IRG)

  • Telefon+49 221-8275-2739

Projektstart von WAKE an der TH Köln

Wissensmanagement für einen systematisch lernenden Bevölkerungsschutz der Zukunft.

Die Flüchtlingssituation 2015/2016 offenbarte die besondere Relevanz von Migration auch für den deutschen Bevölkerungsschutz. Zur Bewältigung nutzten die Behörden und Hilfsorganisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) vielfältige, bisher wenig formalisierte Wissensbestände, die fortlaufend praktisch angepasst und weiterentwickelt wurden. Ziel des neuen interdisziplinären Forschungsprojekts "WAKE – Migrationsbezogenes Wissensmanagement für den Bevölkerungsschutz der Zukunft" am Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr (IRG) der TH Köln ist es, diese informell vorhandenen, bisher aber nicht explizierten Wissensbestände zu sammeln und für folgende Einsätze sowohl in der Flüchtlingshilfe als auch darüber hinaus für klassische und zukünftige Szenarien des Bevölkerungsschutzes aufzubereiten. Dafür entwickelt WAKE ein nachhaltiges, an die jeweiligen organisationalen Wissensmanagementkulturen angepasstes Wissensmanagementsystem für einen systematisch lernenden Bevölkerungsschutz der Zukunft. 
Seit dem 1. Oktober 2018 bearbeiten Mitglieder des IRG der TH Köln das neue dreijährige Projekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit 2012 – 2017“ gefördert wird. In den kommenden Jahren wird das Team des IRG dafür mit den Projektpartnern der Katastrophenforschungsstelle (KFS) der Freien Universität Berlin, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) und der Johanniter-Unfall-Hilfe sowie einer Reihe assoziierter Partner zusammenarbeiten, darunter das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und das European Network on Development of Volunteers (ENDOV).

M
M