Weiterbildung für regionale Unternehmen

Schulung zu Thermodynamik (Bild: Denis Anders / TH Köln)

Campus Gummersbach der TH Köln: Schulung zu Thermodynamik für das Wiehler Unternehmen STRIKO Verfahrenstechnik

In Zeiten der digitalen Transformation und des rasanten technologischen Wandels ist Wissen immer kürzeren Aktualisierungszyklen unterworfen. Die einzelne Arbeitskraft beeinflusst dabei als Wissensträger maßgeblich den Unternehmenserfolg. Eine konsequente Personalentwicklung muss kontinuierlich Weiterbildung anbieten, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern, die Produktivität im eigenen Unternehmen aufrecht zu erhalten und einen Innovationsvorsprung zu generieren und nachhaltig zu sichern.

Die TH Köln bietet vor diesem Hintergrund auch berufsbegleitende Schulungen an. Am Campus Gummersbach nahmen im Laufe des Sommersemesters 2019 sechs Mitglieder des Wiehler Unternehmens Striko Verfahrenstechnik GmbH an einer Fortbildung zur Thermo-/Fluiddynamik und Wärmeübertragung teil. Sie kamen aus den Bereichen technischer Vertrieb, Projektmanagement sowie Konstruktion und Entwicklung.  Organisiert wurde die Schulung durch die Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung (AwW) der Technischen Hochschule Köln. Hierzu entwickelte der Seminarleiter Prof. Dr. Denis Anders (Lehrgebiet Technische Mechanik und Strömungslehre) zusammen mit der AwW und Striko ein für die Firma maßgeschneidertes und kompetenzorientiertes Curriculum. Die Schulung fand im Labor für Strömungslehre am Campus Gummersbach statt, um theoretische Fachinhalte durch praktische Demonstrationen am Windkanal und der laboreigenen Rohrmessstrecke zu ergänzen. Das zentrale Schulungsziel bestand darin, bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern altes Wissen zu reaktivieren und dieses durch aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung zu erweitern.

„Als Hersteller von Berstscheiben, statischen Mischern, Tropfenabscheidern, Wärmetauschern und als Anbieter von kundenspezifischen Lösungen in der Verfahrenstechnik müssen wir unser Knowhow stets auf dem aktuellen Stand der Technik halten und kontinuierlich weiterentwickeln. Daher ist für uns ein derartiges Schulungsangebot auf der Basis der jahrelangen engen Zusammenarbeit mit der TH Köln überaus sinnvoll.“, erklärt Thomas Brück, Geschäftsführer der Striko Verfahrenstechnik.

Die Weiterbildung am Campus in Gummersbach erstreckte sich über fünf Nachmittage, die Teilnehmerinnen und Teilnehmern empfanden sie als willkommene Abwechslung und sinnvolle Ergänzung zu ihrem regulären Arbeitsalltag.  

M
M