"Train the Tutor"

Patricia-Alisa Link (Bild: Patricia-Alisa Link)

Patricia-Alisa Link arbeitet schon seit Beginn ihres Studiums der Bibliothekswissenschaften als Tutorin. Sechs Semester ist sie nun dabei. Sie hat Erstsemester in guter Gruppenarbeit geschult, Einführungen in die Bibliothek gegeben und Studierende der Architektur und der Bibliothekswissenschaften bei einem gemeinsamen Projekt, dem „Entwurf einer Bibliothek“ betreut.

Man könnte meinen, das Unterrichten liege ihr im Blut. „Überhaupt nicht! Ich habe große Schwierigkeiten vor vielen Menschen zu sprechen. Mit meiner Beschäftigung als Tutorin habe ich mich selbst herausgefordert. Ich wollte das überwinden und mich verbessern“, begründet sie ihre Motivation.

Um sich dabei unterstützen zu lassen, hat sie zu Beginn ihrer Tutorentätigkeit das Zertifikatsprogramm für Tutorinnen und Tutoren absolviert. „Mir hilft besonders das Feedback. Wenn ich höre, dass ich eine gute Veranstaltung gegeben habe, bin ich nicht mehr ganz so überkritisch mir selbst gegenüber“, erklärt Patricia-Alisa Link.

Als nächstes steht das Aufbau-Programm „Train the Tutor“ an: Dabei gilt es, selbständig eine Veranstaltung vorzubereiten und zu reflektieren. Dazu gehört außerdem eine Hospitation mit anschließendem professionellen Feedback vom Organisationsteam. Eine Walk-In-Session zum Thema Zeitmanagement hat die Studentin vorbereitet.

„Wir freuen uns schon auf die Session von Frau Link. Besonders schön ist, dass sie eine Verbindung zwischen unseren Tutorenprogrammen und den Walk-In-Sessions schafft“, freut sich Anna Gähl, Abteilungsleiterin Schlüsselkompetenzen am Zentrum für akademische Qualifikation und wissenschaftliche Weiterbildung (ZaQwW).

M
M