Kontakt & Service

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

TH Köln
Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Prof. Dr. Marc Schulz

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)

  • Telefon+49 221-8275-3047

Prof. Dr. Marc Schulz als Vorsitzender der DGfE Kommission Pädagogik der frühen Kindheit bestätigt

Porträt von Prof. Dr. Marc Schulz (Bild: Heike Fischer/FH Köln)

Prof. Dr. Marc Schulz übernimmt zudem erneut die Funktion des Sprechers sowohl der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit, als auch der Sektion Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit, gemeinsam mit Prof. Dr. Bettina Hünersdorf von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Auf der Mitgliederversammlung der DGfE Kommission Pädagogik der frühen Kindheit, die im Rahmen der Sektionstagung Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit zu „Familie im Kontext pädagogischer Institutionen. Theoretische Perspektiven und empirische Zugänge“ in der vergangenen Woche an der Leuphana Universität Lüneburg stattfand, ist der Vorsitz gewählt worden. Dabei wurde Prof. Dr. Marc Schulz erneut für zwei Jahre als Vorsitzender der akademischen Fachgesellschaft gewählt. Er übernimmt zudem erneut die Funktion des Sprechers sowohl der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit, als auch der Sektion Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit (gemeinsam mit Prof. Dr. Bettina Hünersdorf, Martin-Luther-Universität Halle/S.).

Für den Vorsitz der Kommission wurden auch erneut M.A. Bianca Bloch (Justus-Liebig-Universität Gießen), Prof. Dr. Melanie Kuhn (Pädagogische Hochschule Heidelberg) und Prof. Dr. Wilfried Smidt (Leopold-Franzens-Universität Innsbruck) gewählt. Schwerpunkte ihrer Arbeit für die nächsten zwei Jahre sind u.a. die internationale Sichtbarkeit, u.a. mit dem für Anfang 2021 bei Routledge erscheinenden englischsprachigen Band „Early Childhood Education in Germany – Exploring Historical Developments and Theoretical Issues“, und die Anregung einer breiten fachöffentlichen Diskussion auch im Rahmen der „Schriftenreihe der DGfE Kommission Pädagogik der frühen Kindheit“, die kürzlich bei Beltz Juventa ins Leben gerufen wurde.

Die Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) ist die größte deutsche erziehungswissenschaftliche Fachgesellschaft. Ihre Mitglieder sind Professor_innen oder Doktor_innen sowie Personen, die sich in ihrer Qualifikationsphase (Promotion) befinden. Insgesamt sind in der Sektion „Sozialpädagogik und Pädagogik der frühen Kindheit“ knapp 800 Mitglieder und ist damit nach den Sektionen „Schulpädagogik“ und „Allgemeine Erziehungswissenschaft“ die drittgrößte Sektion innerhalb der DGfE (Stand 15.01.2019). Innerhalb der Sektion ist die Verteilung der Mitglieder zwischen den Kommissionen Pädagogik der frühen Kindheit und Sozialpädagogik ausgewogen.

M
M