Kontakt & Service

Kontakt für die Medien

Christian Sander

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3582

PRESSEGESPRÄCH: Die offene Ganztagsgrundschule gemeinsam gestalten

Im Projekt „Die offene Ganztagsschule im Primarbereich gemeinsam gestalten“ hospitieren Studierende der Bachelorstudiengänge Soziale Arbeit sowie Kindheit und Familie der Fachhochschule Köln gemeinsam mit Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärtern des Kölner Grundschulseminars in Ganztagsgrundschulen.

Die Angebote der offenen Ganztagsgrundschulen (OGS) in Nordrhein-Westfalen sollen gemeinsam von Lehrerinnen und Lehrern sowie sozialpädagogischen Kräften gestaltet werden. Um diese schon in der Ausbildung für die Chancen und Erfordernisse der Kooperation zu sensibilisieren, wurde das Projekt „Die offene Ganztagsschule im Primarbereich gemeinsam gestalten“ initiiert, in dessen Rahmen Studierende der Bachelorstudiengänge Soziale Arbeit sowie Kindheit und Familie der Fachhochschule Köln gemeinsam mit Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärtern des Kölner Grundschulseminars in Ganztagsgrundschulen hospitieren.

Kooperationspartner sind die Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Köln, das Seminar für das Lehramt an Grundschulen des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung Köln und das LVR-Landesjugendamt Rheinland. Vertreterinnen dieser Institutionen berichten gemeinsam mit einer Studentin und einer Lehramtsanwärterin bei einem Pressegespräch von ihren Erfahrungen

am Mittwoch, 2. April 2014, um 15.00 Uhr
in der Fachhochschule Köln, Claudiusstraße 1, 50678 Köln, Raum 168.

Als Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen zur Verfügung: Dr. Gabriele Nordt (Fachhochschule Köln), Annette Voß (Leiterin des Seminars für das Lehramt an Grundschulen), Dr. Karin Kleinen (LVR), Marie Katrin Tigges (Studierende im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit) und Kathrin Eberhardt (Lehramtsanwärterin).

Im Schuljahr 2012/13 gab es in Nordrhein-Westfalen rund 3.000 offene Ganztagsgrundschulen, somit bieten fast alle Grundschulen Ganztagsplätze an. Praktikerinnen und Praktiker berichten von positiven Erfahrungen, allerdings auch von Problemen und Grenzen der Kooperation zwischen Lehr- und Sozialpädagogischen Kräften. So gibt es bislang häufig noch zu wenig gemeinsame Konzeptentwicklung und auch nur eine geringe Verknüpfung der unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angebote. Das Gemeinschaftsprojekt verfolgt das Ziel, die Kooperationsbereitschaft und -fähigkeit beider Seiten bereits in der Ausbildung zu entwickeln, um die Bildungschancen der Ganztagsschule optimal zu nutzen.

27. März 2014

M
M