Peseree – Hochschulprogramm zu erneuerbaren Energien

Die TH Köln unterstützt vier Universitäten im Senegal bei der Weiterentwicklung eines Masterstudiengangs zu erneuerbaren Energien. Zur zweiten Curriculums-Werkstatt reisten jetzt ProfessorInnen und MitarbeiterInnen der Hochschule in das westafrikanische Land.

Dort arbeiteten sie mit ihren Kollegen daran, den Studiengang „Master Interuniversitaire en Energies Renouvelables“ so zu gestalten, dass er praxisorientierter und mehr an den Bedarfen des Arbeitsmarkts orientiert ist.

Parallel nahmen Studierende der TH Köln an einer Winterschool vor Ort teil.

Das Projekt "PESEREE – Hochschulprogramm zu erneuerbaren Energien und Energieeffizienz in Senegal" wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert und vom Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD sowie der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ umgesetzt. Die senegalesischen Hochschulen sind die École Polytechnique de Thiès, Université Gaston Berger de Saint Louis, Université Assane Seck de Ziguinchor und Université Alioune Diop de Bambey.

Erneuerbare Energien an der TH Köln studieren

M
M