Kontakt & Service

Kontakt für die Presse

Petra Schmidt-Bentum

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3119

Neues Deutschkursangebot der TH Köln für Geflüchtete

Einen kostenlosen Intensivkurs „Deutsch als Fremdsprache“ für studieninteressierte Geflüchtete bietet die TH Köln ab dem kommenden Wintersemester an. Die Bewerbungsfrist wurde bis zum 26. August 2016 verlängert.

Voraussetzungen für die Bewerbung zur Teilnahme an dem Sprachkurs sind neben dem Nachweis eines entsprechenden Aufenthaltsstatus auch bereits erste Deutschkenntnisse auf dem Niveau A2 und eine in Deutschland anerkannte Hochschulzugangsberechtigung. Der Kurs vermittelt hochschulbezogene Sprachkompetenzen (B1.1 – B1.2) und bereitet studierfähige Geflüchtete in kurzer Zeit auf die Aufnahme eines Fachstudiums vor. Bewerbungsschluss für den Intensivkurs Deutsch für Geflüchtete und den daran anschließenden Kurs zur Vorbereitung der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH-Kurs) ist der 26. August 2016.

In dem neuen studienvorbereitenden Intensivkurs „Deutsch als Fremdsprache“ für Geflüchtete stehen beim Sprachlernzentrum der TH Köln 20 Plätze zur Verfügung. Der Präsenzunterricht wird ergänzt durch eine Sprachlernbegleitung sowie Selbstlernanteile, die auch das digital gestützte Lernen einbeziehen. Die Plätze werden nach der Reihenfolge des Bewerbungseingangs und auf der Grundlage eines Sprachtests und eines persönlichen Gesprächs vergeben. Die Kosten für den Intensivkurs und den daran anschließenden DSH-Kurs (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) tragen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die TH Köln. Der Einstufungstest und die persönlichen Gespräche werden im September stattfinden. Kursstart ist der 17. Oktober 2016.

Weitere Aktivitäten für Geflüchtete

An der TH Köln sind bereits eine ganze Reihe von Aktivitäten und Initiativen entstanden und viele Ideen zur Unterstützung von Geflüchteten entwickelt worden, die zum Teil ehrenamtlich realisiert werden. Die Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften hat nicht nur die Themen Flucht und Flüchtlingspolitik zum Schwerpunktthema der beiden vergangenen Semester gemacht, sondern forscht auch intensiv in diesen Bereichen. Zudem bringt sie ihre Expertise aktiv in die Flüchtlingspolitik ein, wie etwa durch die Beteiligung am Runden Tisch für Flüchtlingsfragen der Stadt Köln und durch öffentliche Stellungnahmen zu tagesaktuellen Fragen wie etwa die Unterbringung von Geflüchteten. Zudem gibt es eine kostenlose Gasthörerschaft für Geflüchtete. Mit Mitteln des BMBF wurden sechs „PrepClass"-Plätze für Flüchtlinge ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung eingerichtet, ein zehnmonatiger Vorbereitungskurs für ein Fachstudium in Deutschland.

26. Juli 2016

M
M