Neuberufen 2017: Prof. Dr. Igor Shevchuk

Prof. Dr. Igor V Shevchuk (Bild: Prof. Dr. Igor V Shevchuk)

Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften, Lehrgebiet: Thermodynamik


Studium Technische Wärmephysik an der Nationalen Technischen Universität der Ukraine am Kiewer Polytechnischen Institut

Promotion "Wärmeübertragung und Strömungsmechanik in der turbulenten Grenzschicht über einer gekrümmten Fläche mit einem Druckgradienten in der Strömungsrichtung" an der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine, Kiew

Habilitation "Modelling of Convective Heat and Mass Transfer in Rotating Flows" an der Universität Stuttgart

Berufliche Stationen (u. a.)

  • Senior Staff Scientist am Institut für technische Wärmephysik der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine, Kiew
  • Alexander von Humboldt-Forschungsstipendiat an der Technischen Universität Dresden
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc) an der Universität Stuttgart
  • CFD-Experte und Teilprojektleiter bei der MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Fellbach-Schmiden
  • Lehrbeauftragter, später Privatdozent an der Universität Stuttgart

Als Kind habe ich nie daran gedacht, dass ich später Wissenschaftler werde, obwohl ich schon damals Lust aufs Lesen und die Mathematik gehabt habe.

Wenn ich heute Student wäre, würde ich immer versuchen, mal über den Tellerrand des eigenen Fachs hinauszuschauen, sowie nach Möglichkeiten für studentische Forschung suchen.

Die Thermodynamik fasziniert mich, weil wir damit sogar im Alltag immer etwas zu tun haben, obwohl wir nicht daran denken. Die Energieumwandlung und die Wärmeübertragung begleiten uns lebenslang, und man kann sich diese Prozesse rein intuitiv gut vorstellen.

Energiebilanz ist für mich ein sparsamer Umgang mit Energie.

Ich möchte einen Schwerpunkt setzen in spannender Lehre sowie bei interessanter und innovativer Forschung in Kooperation mit der Industrie und anderen Forschungsinstituten, auch auf internationalem Niveau.

Ich würde gerne herausfinden, welche Möglichkeiten es gibt, rechnergestützte Aufgaben und studentische Projekte möglichst weit zu entwickeln und damit die Ausbildung der Ingenieure zu verbessern.

Einen Campus ohne Möglichkeiten für die Studierenden, ihre Fachkenntnisse mit moderner Rechentechnik und Software sowie Laborausstattung zu vertiefen, kann ich mir nicht vorstellen.

Das letzte gute Buch, das ich gelesen habe, war noch mal "Als ich ein kleiner Junge war" von Erich Kästner. Mit viel Liebe zu seiner Geburtsstadt Dresden und mildem Humor hat Erich Kästner ein spannendes Buch über seine Kindheit geschrieben, das auch voll von geistreichen und scharfsinnigen Sprüchen ist, die man in unterschiedlichen Situationen gerne zitiert.

M
M