Internationaler Besuch aus Antwerpen

GKN visit_08-11-2017 (Bild: TH Köln)

Am 8. November 2017 besuchte eine Gruppe Studierender des internationalen Masterprogramms Green DRIVE Joint Master's Degree in Sustainable Automotive Engineering (JMSAE) der Universität Antwerpen das Institut für Fahrzeugtechnik der TH Köln und das Werk der GKN Driveline in Lohmar.

Der  Prodekan für Internationales Prof. Dr. Rainer Haas hat die internationalen Studierenden zu einer Führung durch die Labore und zur Vorstellung der Forschungsprojekte seines Instituts eingeladen und sie über mögliche Themen einer Master-Thesis an der TH-Köln informiert. Auch das Start-up-Team Steereo präsentierte sein neuartiges "Light Electric Vehicle" und bot den internationalen Studierenden an, sich in Form einer Master-Thesis an diesem Projekt zu beteiligen.

Die Dauer des internationalen Masterstudiengangs des JMSAE-Programms beträgt zwei Jahre. Das erste Studienjahr können die Studierenden an drei Universitäten in vier verschiedenen Ländern Europas absolvieren. Zur Auswahl stehen ihnen Belgien, Frankreich, Spanien und England. Im zweiten Jahr ist ein 6-monatiges Praktikum in einem Unternehmen oder einem Forschungslabor vorgesehen, das in einem oder zwei weiteren Ländern innerhalb oder außerhalb Europas abgeleistet werden kann, sowie eine 6-monatige Forschungsarbeit am Ende des Studienverlaufs. 

Vor dem Hintergrund des 6-monatigen Pflichtpraktikums im Rahmen dieses Masterprogramms organisierte der Prodekan für die internationalen Gäste eine Exkursion zum Standort der GKN Driveline in Lohmar, das Teil des weltweitagierenden börsennotierten Unternehmens GKN ist. Am besuchten Firmenstandort werden Antriebswellen, Differentiale, Allradsysteme und Hybridantriebe  entwickelt und erprobt. Vor Ort erhielt die Gruppe eine umfassende Führung durch die Bereiche eDrive undHybrid-Technologie, AWD, NVH, Prototyping, Fahrzeugintegration und Akustik.

Die internationalen Studierenden erhielten auf diese Weise einen Einblick in die Arbeit der GKN Driveline und wurden am Ende der Führung über die Möglichkeiten zur Ableistung von Praktika sowohl am besagten als auch an anderen Standorten des weltweit agierenden Unternehmens informiert.

M
M