GOR 15: Preise für besondere Leistungen in der Online-Forschung

Im Rahmen der General Online Research Konferenz (GOR 15) vom 18.-20. März in Köln wurden drei Preise für besondere Leistungen im Bereich der Online-Forschung verliehen. Den GOR Best Practice Award 2015 erhielten Eva Herzog, Kerstin Hammen (beide Yahoo! Deutschland) und Michael Wörmann (Facit Digital) für ihre Studie „Native Ads - Ad Content in Context“.

Der GOR Best Practice Award wird seit 2008 im Rahmen der von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung organisierten General Online Research verliehen. Beiträge in dieser Rubrik befassen sich mit dem konkreten Einsatz von Online-Forschungsmethoden in der betrieblichen Praxis. Gesucht wurden Fallstudien, die Projekte beschreiben, in denen Online-Marktforschungsmethoden in Unternehmen erfolgreich eingesetzt wurden. Sponsor des GOR Best Practice Awards 2015 ist mo’web Research.

Des weiteren wurde der GOR Poster Award 2015 vergeben. Seit 2010 werden jährlich im Rahmen der GOR die besten Poster prämiert. In diesem Jahr wurden drei Poster ausgezeichnet. Den zweiten Preis im Wettbewerb teilen sich Steffen Lemke, Athanasios Mazarakis und Isabella Peters (Universität Kiel, ZBW – Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften) für ihr Poster „Understanding Scientific Conference tweets“ sowie Jean Philippe Décieux, Philipp Sischka (beide Universität Luxemburg), Alexandra Mergener (BIBB) und Kristina Neufang (Universität Trier) für ihr Poster „Higher response rates at the expense of validity? Consequences of the implementation of the ‘forced response’ option within online surveys”.

Platz eins im Posterwettbewerb der GOR 15 ging an Jana Sommer, Birk Diedenhofen und Jochen Musch (alle Universität Düsseldorf) für ihr Poster „Not to Be Considered Harmful: Mobile Users Do Not Spoil Data Quality in Web Surveys“. Sponsor des GOR Poster Awards 2015 ist YouGov Deutschland.

Der GOR Thesis Award 2015, bei dem erstmals Bachelorarbeiten ausgezeichnet wurden und der seit diesem Jahr jährlich verliehen wird, ging der Preis für die beste Dissertation an Bella Struminskaya (GESIS – Leibniz Institut für Sozialwissenschaften) für ihre Arbeit mit dem Titel „Data quality in probability-based online panels: Nonresponse, attrition, and panel conditioning“. Als beste Abschlussarbeiten im Bereich Master-/Bachelorarbeit wurden Alexander Wenz (University of Essex) für seine Bachelorarbeit „Predicting Response Times in Web Surveys“ und Leonie Flacke (Universität Münster) für ihre Bachelorarbeit mit dem Titel „Website Evaluation at Different Phases of Website Use“ ausgezeichnet. Sponsor des GOR Thesis Award 2015 ist Questback.

Die General Online Research 2015 fand vom 18. bis 20. März 2015 in Köln statt. Fokus der von der DGOF in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Köln veranstalteten Konferenz war die Dokumentation und der Austausch über aktuelle Entwicklungen, Methoden und Erkenntnisse der deutschen und internationalen Online-Forschung.

M
M