Fünf Millionen Euro Förderung für den Innovation Hub auf dem Steinmüllergelände in Aussicht

Gebäude Halle 51 (Bild: Korthaus GmbH)

Der Lenkungsausschuss der Regionale 2025 vergibt den begehrten "A-Stempel" für das Projekt: zur Umsetzung empfohlen. Die TH Köln kooperiert im Inno Hub mit Unternehmen, drei Landkreisen und der IHK Köln – Firmen, Lehrende und Studierende sollen in IT-Lab und Modellfabrik zusammenarbeiten.

19.03.2019 - In der Halle 51 auf dem Steinmüllergelände in Gummersbach wird ein Innovation Hub entstehen, in dem Unternehmen mit Lehrenden und Studierenden der TH Köln zusammenarbeiten. Auf rund 1200 Quadratmetern sind ein IT-Lab und eine Modellfabrik geplant: Zukünftig sollen im IT-Lab neue Produkte entworfen, simuliert und optimiert werden, in der Modellfabrik entstehen dann aus den Entwürfen die Prototypen, zum Beispiel im 3D-Druck.

Eine Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus der TH Köln und der IT-Beratung Opitz Consulting sowie der IHK zu Köln, hat das Konzept entworfen. Der Lenkungsausschuss der REGIONALE 2025 hat in seiner Sitzung am 10. April 2019 dem Projekt „Innovation Hub Bergisches RheinLand den begehrten "A-Status" verliehen und zur Umsetzung empfohlen. Damit ist der Weg frei für die Projektumsetzung, die Initiatoren rechnen mit einer Fördersumme von rund 5 Mio. Euro. Regionale Unternehmen haben bereits Zusagen über eine Beteiligung mit weiteren 1,2 Mio. Euro gegeben. Der Projektraum „Bergisches RheinLand“ umfasst den Oberbergischen Kreis, den Rheinisch-Bergischen Kreis und den Rhein-Sieg-Kreis. Unterstützt wurde der Antrag an das Land NRW durch die REGIONALE 2025 Agentur, die Mittel für den Projektaufruf „Regio.NRW – Innovation und Transfer“ kommen vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und vom Land Nordrhein-Westfalen.

Im Rahmen der Digitalkonferenz „Digital-Xchange Bergisches RheinLand“ am 25. Mai 2019 auf dem Campus Gummersbach der TH Köln werden die nächsten Schritte der Umsetzung bekanntgegeben. Der zuständige Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart ist Schirmherr der Netzwerkveranstaltung und wird als Gastredner vor Ort sein. Neben ihm wird auch Achim Berg, Präsident des deutschen IT-Branchenverbandes Bitkom und Absolvent des Campus Gummersbach, als Redner auftreten.

Prof. Dr. Stefan Herzig, Präsident der TH Köln, bewertet den Innovation Hub als eine neue Dimension für die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Unternehmen: „Lehrende und Lernende werden in diesem Projekt zusammen mit Firmen konkrete Problemlösungen entwickeln, fußläufig zur TH. Der Gummersbacher Campus bewährt sich hier einmal mehr als „Projektlabor“, in dem neue Formate erdacht und getestet werden.“

M
M