Kontakt & Service

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Prof. Dr. Julia Zinsmeister

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Soziales Recht (ISR)

  • Telefon+49 221-8275-3340

Vom Ringen um Gerechtigkeit

Vortrag & Diskussion, 12. Dezember 2016

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) wurde am 1. Dezember vom Bundestag gegen den vehementen Widerstand der Interessenverbände behinderter Menschen verabschiedet. Was bringt das Gesetz an Verbesserungen, was an Verschlechterungen?

Auf einen Blick

Vom Ringen um Gerechtigkeit. Was bringt das neue Bundesteilhabegesetz für Menschen mit Behinderungen?

Vortrag & Diskussion

Wann?

  • 12. Dezember 2016
  • 10.30 Uhr bis 12.45 Uhr

Wo?

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
Campus Südstadt
Raum 111
Ubierring 48, 50678 Köln

Kosten

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

ReferentIn

Prof. Dr. Julia Zinsmeister

Anmeldung

Nicht erforderlich


VOM RINGEN UM GERECHTIGKEIT

Was bringt das neue Bundesteilhabegesetz für Menschen mit Behinderungen?

Mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) wollte die große Koalition die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen aus dem Fürsorgesystem herauslösen und zu einem modernen Teilhaberecht weiterentwickeln: „Die Leistungen sollen sich am persönlichen Bedarf orientieren (...) und das „Wunsch- und Wahlrecht (...) im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention berücksichtigen“ (Koalitionsvertrag 18.Legislaturperiode, S.111). Nun wurde das BTHG am 1. Dezember vom Bundestag gegen den vehementen Widerstand der Interessenverbände behinderter Menschen verabschiedet. Was bringt das Gesetz an Verbesserungen, was an Verschlechterungen?

Eine erste Bestandsaufnahme von Prof. Dr. Julia Zinsmeister

M
M