Kontakt & Service

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3051

FH-Präsident Prof. Dr.-Ing. Christoph Seeßelberg scheidet aus dem Amt

Der Präsident der Fachhochschule Köln, Prof. Dr.-Ing. Christoph Seeßelberg, legt zur Mitte seiner Amtszeit, zum 31. August 2015, im Einvernehmen mit dem Hochschulrat aus persönlichen Gründen sein Amt nieder.


Prof. Dr. Seeßelberg stand seit Oktober 2012 an der Spitze der Fachhochschule Köln; zuvor war er Vizepräsident für Lehre und Internationalisierung der Hochschule München. In seiner dreijährigen Kölner Amtszeit hat er die Voraussetzungen für die Umbenennung der Hochschule in Technische Hochschule Köln geschaffen; zu seinen Verdiensten zählt hierbei insbesondere die Überzeugungsarbeit, die bei den politischen Akteuren im Rahmen der neuen Hochschulgesetzgebung zu leisten war. Weitere Impulse konnte er u.a. durch eine neue Gremienstruktur im Bereich Internationalisierung setzen, die dazu beiträgt, die internationale Ausrichtung der Hochschule intern strategisch und operativ zu verankern. Der Aufbau von über das Deutschland-Stipendium hinausgehenden Fundraising-Aktivitäten wurde von ihm initiiert. Erste Erfolge auf diesem Feld, das den Finanzrahmen der Hochschule erweitern und dazu beitragen soll, dass Entwicklungsperspektiven realisiert werden können, waren das Einwerben zweier Unternehmensspenden von jeweils 500.000 Euro. Die Gelder werden dazu beitragen, in Leverkusen einen gut ausgestatteten Standort für Studierende
der Pharmazeutischen und der Technischen Chemie aufzubauen. Dem scheidenden Präsidenten ist es auch geglückt, das Kuratorium der Hochschule neu aufzustellen, zu verjüngen und den Frauenanteil unter den Multiplikatoren zu vergrößern. „Die Hochschule hat in der Region, bei Institutionen aus Wirtschaft und Gesellschaft und in der Politik ein breites Netzwerk an Fürsprechern, die ihre Entwicklung weiterhin engagiert begleiten werden“, so Prof. Dr. Christoph Seeßelberg. „Gerade für die vom gesamten Präsidium in meiner Amtszeit eingeleitete weitere Profilierung der Hochschule, die im kommenden Wintersemester auch durch einen neuen Namen und ein neues Erscheinungsbild nach außen sichtbar werden wird, braucht es nicht nur den gemeinsamen Willen der Hochschulangehörigen, sondern auch die Unterstützung externer Begleiter“.

Als Vorstandsmitglied der Landesrektorenkonferenz der Fachhochschule in Nordrhein-Westfalen hat Prof. Dr. Seeßelberg auch in der Ausgestaltung von Hochschulpolitik mitgewirkt. Unter anderem hatte ihm die LRK der Fachhochschulen des Landes NRW das Mandat erteilt, die Position der Fachhochschulen bei der Entwicklung des Rahmenkodexes „Gute Arbeit“ zu vertreten. „Der neu vereinbarte Kodex zeigt unser Engagement für eine weitere Verbesserung der Arbeitsbedingungen an den Hochschulen“, so Prof. Dr. Seeßelberg.

Die Vorsitzende des Hochschulrates, Simone Menne, dankte dem scheidenden Präsidenten. „Ihre hochschulpolitische Arbeit und Ihr Blick von außen haben wichtige Impulse für die strukturelle Entwicklung der Fachhochschule Köln gegeben und Potenziale sichtbar gemacht. Hieran wird die Hochschule nun weiter arbeiten.“ Der Hochschulrat wird eine Findungskommission einsetzen, die die Neubesetzung des Präsidentenamts vorbereiten wird.

26. August 2015

M
M