Kontakt & Service

IMOS

Institut für Angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit
an der TH Köln
Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Prof. Dr. Herbert Schubert

Prof. Dr. Herbert Schubert

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit (IMOS)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3484

Exploration über räumliche Qualitätsmerkmale von Einrichtungen für Geflüchtete

Präsentation, 15. Juni 2016

Im Rahmen des Profil²-Seminars „Einrichtungen für die Aufnahme von Geflüchteten – Forschungsperspektive ‚räumliche Einbettung’“ haben Studierende im Sommersemester 2016 räumliche Merkmale von Einrichtungen für Geflüchtete untersucht.

Auf einen Blick

Exploration über räumliche Qualitätsmerkmale von Einrichtungen für Geflüchtete

Präsentation

Wann?

  • 15. Juni 2016
  • 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Wo?

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
TH Köln
Campus Südstadt
Bildungswerkstatt (W1)
Ubierring 48, 50678 Köln

Veranstaltungsreihe

Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine ProfiL²-Veranstaltung im Rahmen unserer Reihe "Refugees Welcome - Flucht und Flüchtlingspolitik der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften"

ReferentIn

Studierende des Bachelorstudiengangs "Soziale Arbeit"

Veranstalter

IMOS Institut für Management und Organisation in der Sozialen Arbeit


Dank der Unterstützung durch das Sachgebiet Sozialer Dienst im Amt für Wohnungswesen der Stadt Köln, durch das DRK, durch den Caritasverband und durch den IB konnten vier Kölner Sammelunterkünfte bzw. Gemeinschaftsunterkünfte besucht und analysiert werden. Im Fokus der studentischen Analysen stehen räumliche Aspekte der Flüchtlingsunterbringung. Auf der Grundlage architekturpsychologischer und architektursoziologischer Ansätze wurde empirisch erkundet,  welche Stärken und Schwächen die Raumkonzepte kommunaler Gemeinschaftsunterkünfte für die soziale Einbettung der geflüchteten Menschen aufweisen.
Nun werden die studentischen Teams die Ergebnisse der vier Fallstudien am 15. Juni vorstellen. Im Blickpunkt sollen dabei folgende Themen der Unterbringung von Geflüchteten stehen:

  • Persönlicher Raum
  • Innendichte
  • Privatheit und Enge
  • Territorialität
  • Räumliche Markierung
  • Persönliche Aneignung im Wohnbereich
  • Aneignung im Innen- und Außenbereich
  • Räume für gemeinschaftliche Interaktion
  • Aktionsräume außerhalb der Einrichtungen 

Neugierige und Interessierte sind eingeladen, die Ergebnisse mit zu diskutieren.

M
M