Kontakt & Service

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

Institut für Angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit (IMOS)
Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Prof. Dr. Herbert Schubert

Angewandte Sozialwissenschaften

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln

elop*8 in Mexiko erfolgreich zu Ende gegangen

Transdisziplinäre Planung im Quartier La Otra Banda in Querétaro. Im Wintersemester 2015/2016 fand das internationale Projekt elop* – Environment-focused Learning and Operative Platform – in Mexiko statt.

Gastgeber von elop*8 war die ITESM Tecnológico de Monterrey, Campus Querétaro (nähere Informationen ).

Die Aufgabe thematisierte „Fringe Conditions Querétaro“. Der historische Altstadtkern der Stadt Santiago de Querétaro (eine der am schnellsten wachsenden Städte Lateinamerikas) – anerkannt als World Heritage durch die UNESCO – grenzt an das Quartier „La Otra Banda“ an. Hinsichtlich der sozialen Kohäsion unter der Bewohnerschaft, der Ausstattung mit Infrastruktur und öffentlichem Nahverkehr weist das Quartier große Defizite auf. In Deutschland würde es als benachteiligtes Gebiet bezeichnet werden, das im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ eine soziale Stadterneuerung benötigt.

Die teilnehmenden Studierenden stammten aus den internationalen Partnerhochschulen Bangor University/Wales, Bauhaus Universität Weimar, HEPIA Genf, TH Köln, Berner FH, Politecnico di Milano sowie ITESM Tecnológico de Monterrey. Sie hatten sich im September 2015 im Rahmen des Virtual Kickoff (internationale Video Conference) kennen gelernt und reisten anschließend im Oktober 2015 zur Physical Kickoff Week nach Querétaro. Dort wurden heterogene Teams gebildet, die nach der Rückkehr im Rahmen wöchentlicher Videokonferenzen transdisziplinäre integrierte Lösungen für die örtliche Situation in La Otra Banda entwickelten. Die Namen der Teams orientierten sich an den mexikanischen Chilisorten Chipotle, Habanero, Jalapeño, Morita und Pasilla. Die Aufgaben der fünf Teams umfassten vor allem:

  • den Entwurf geeigneter Maßnahmen zur Verbesserung der sozialen Kohäsion in der Bevölkerung,
  • einen Ausbaus des Öffentlichen Personennahverkehrs,
  • die Umnutzung alter Gleisanlagen,
  • die Stärkung und Erneuerung der öffentlichen sozialen Infrastruktur – vom Marktplatz über den Park bis zu einem Kulturzentrum/Bürgerhaus,
  • die Lenkung von Touristenströmen,
  • die Gebäudesanierung und Wohnversorgung.

Zum Ende des Wintersemesters reisten die Studierenden vom 15. bis 23.01.2016 noch einmal nach Querétaro zum Final Review (Final Presentation), um sowohl den lokalen Stakeholdern als auch sich untereinander die Ergebnisse vorzustellen. Aus der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der TH Köln waren Studierende des Masterstudiengangs „Pädagogik und Management in der Sozialen Arbeit“ (MAPAM) dabei; sie wurden begleitet von Prof. Dr. Herbert Schubert. Aus der Fakultät Anlagen, Energie- und Maschinenesysteme fuhren Studierende der Masterstudiengänge „Erneuerbare Energien“ und „Green Buiding Engineering“ mit. Sie wurden von Prof. Dr. René Cousin unterstützt.

(Bild: Will Philpin/elop*alliance)
(Bild: Will Philpin/elop*alliance)

M
M