Kontakt & Service

Autonomieräume im Sozialstaat

Forschungsschwerpunkt an der TH Köln
Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Prof. Dr. Sigrid Leitner

Prof. Dr. Sigrid Leitner

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Sozialpolitik und Sozialmanagement (ISSM)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3332

Drittes Vernetzungstreffen Sozialpolitikforschung in NRW

Am 19. März 2021 fand das Dritte Vernetzungstreffen der Sozialpolitikforschung in NRW als online Veranstaltung statt. Rund 40 sozialpolitisch interessierte Forscher*innen und Nachwuchswissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen sowie Praktiker der Sozialpolitik tauschten sich über aktuelle sozialpolitische Forschungsarbeiten aus und diskutierten diese.

Die Vernetzungstreffen der Sozialpolitikforschung in NRW haben das Ziel, zum einen sozialpolitisch interessierte Forscher*innen aus unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen zusammenzubringen und einen gegenseitigen Austausch zu ermöglichen. Zum anderen soll auch der Dialog zwischen Forschung und Praxis der Sozialpolitik gefördert werden.

Am 19. März 2021 fand das Vernetzungstreffen der Sozialpolitikforschung in NRW nun zum dritten Mal statt – pandemiebedingt wurde es online durchgeführt. Rund 40 sozialpolitisch interessierte Forscher*innen und Nachwuchswissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen sowie Praktiker der Sozialpolitik tauschten sich über aktuelle sozialpolitische Forschungsarbeiten aus und diskutierten diese.

Thematisch befasst sich das dritte Vernetzungstreffen mit Armut, religiösen Migrantengemeinden in der Altenhilfe und den sozialen Folgen der Corona-Pandemie. Ein Themenblock war speziell der politischen Interessenvertretung in der Sozialpolitik gewidmet.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Prof. Dr. Sigrid Leitner von der TH Köln stellte Prof. Dr. Antonio Brettschneider (ebenfalls TH Köln) die Ergebnisse eines Forschungsprojektes zu „Subjektive Ausprägungen und Dynamiken sozialer Lagen“ vor, das Teil des sechsten Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung ist. Nach einer regen Diskussion und einer Kaffeepause stand die politische Interessenvertretung in der Sozialpolitk im Fokus. Dazu referierte Prof. Dr. Benjamin von der Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum zur politischen Beteiligung in der sozialen Arbeit. Prof. Dr. Andreas Kranig von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg stellte im Anschluss das Gesetzgebungsverfahren zum SGB XIV zu sozialer Entschädigung vor. In der anschließenden Diskussion erläuterten Ulrich Bergmann (Kreisverband Köln des Paritätischen) und Michaela Hofmann (Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V.) ihre Perspektiven auf die vorherigen Beiträge.  Nach einer Mittagspause wurden vier verschiedene Dissertationsprojekte im Rahmen einer Posterpräsentation vorgestellt und diskutiert. Danach stellten Prof. Dr. Marc Breuer und Jannah Herrlein von der Katholischen Hochschule in Paderborn die Ergebnisse eines Forschungsprojektes zu religiösen Migrantengemeinden als Kooperationspartner der Altenhilfe vor. Nach einer angeregten Diskussion folgte der letzte Vortrag des dritten Vernetzungstreffens zu den sozialen Folgen der Corona-Pandemie von Dr. Viviane Vidot vom Institut für kommunale Planung und Entwicklung (IKPE) in Erfurt.

Nebenstehend finden Sie die Präsentationen und Poster der Veranstaltung.

April 2021

M
M