Kontakt & Service

Digitale Technologien und Soziale Dienste

Forschungsschwerpunkt DiTeS
TH Köln
Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Anna Schelling

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für die Wissenschaft der Sozialen Arbeit (IRIS)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3170

DiTeS Dialog 2016: Innovative digitale Praxis

Austausch/Ideenwerkstatt, 03. November 2016

Nutzen Sie digitale Technologien – innovativ, experimentell oder routiniert? Auf dem DiTeS Dialog 2016 möchten wir, die Wissenschaftler*innen des Forschungsschwerpunkts DiTeS, mit Ihnen im kleinen Kreis Chancen und Probleme identifizieren, Good Practices erarbeiten und gemeinsam Ideen für Förderanträge entwickeln.

Auf einen Blick

DiTeS Dialog 2016: Innovative digitale Praxis

Austausch/Ideenwerkstatt

Wann?

  • 03. November 2016 bis 04. November 2016

Wo?

Tagungshotel Schloss Gnadenthal
Gnadenthal 8, 47533 Kleve
www.gnadenthal.de/

Kosten

Für Unterbringung und Verpflegung (Einzelzimmer, Tagungsgetränke, Mahlzeiten) wird ein Beitrag von 130,- € erhoben.

Veranstalter

Forschungsschwerpunkt "DiTeS" - Digitale Technologien und Soziale Dienste

Weitere Informationen

Die Anzahl der Plätze ist auf 20 begrenzt. Zur Bewerbung eingeladen sind Träger und soziale Einrichtungen, die digitale Technologien auf neuartige Weise nutzen (wollen) und ihre Konzepte, Erfahrungen etc. vorstellen möchten. Einrichtungen dürfen sich auf maximal drei Plätze bewerben, wenn sie unterschiedliche Ideen einreichen.


Teilnahme/Bewerbung

Schreiben Sie uns bis zum 10. September 2016, wie digitale Technologien in Ihrer Praxis zum Einsatz kommen (sollen) und über welche Themen der Digitalisierung Sozialer Arbeit, Gesundheit und Pflege Sie sich austauschen möchten! Bewerbung unter: http://dites.web.th-koeln.de/

DiTeS Dialog 2016: Innovative digitale Praxis

Nutzen Sie digitale Technologien – innovativ, experimentell oder routiniert?

Soziale Einrichtungen setzen digitale Technologien bereits in vielen Feldern ein. Häufig werden technische Lösungen dabei zum ersten Mal in diesem Kontext angewendet. Das bietet Chancen, bringt Herausforderungen mit sich und verändert die Praxis.

Auf dem DiTeS Dialog 2016 möchten wir, die Wissenschaftler*innen des Forschungsschwerpunkts DiTeS, mit Ihnen im kleinen Kreis Chancen und Probleme identifizieren, Good Practices erarbeiten und gemeinsam Ideen für Förderanträge entwickeln.

Was der DiTeS Dialog Ihnen bietet:

  • Anregungen für die alltägliche Organisationspraxis durch gegenseitige Vorstellung innovativer Ansätze und Erfahrungen als ‚Vorreiter‘ bei der Nutzung digitaler Technologien
  • Gemeinsamer Diskurs über Potenziale und Probleme durch die Nutzung digitaler Technologien und erforderliche Rahmenbedingungen
  • Aufbau eines Netzwerks, um dauerhaft voneinander zu lernen und Anregungen auszutauschen
  • Ideenwerkstatt zur Projektförderung – Vorstellung der Förderlandschaft und Entwicklung von Projektideen
  • Austausch mit Wissenschaftler*innen des Forschungsschwerpunkts DiTeS und Impulsvorträge

Wie Sie sich zur Teilnahme bewerben
Die Anzahl der Plätze ist auf 20 begrenzt. Zur Bewerbung eingeladen sind Träger und soziale Einrichtungen, die digitale Technologien auf neuartige Weise nutzen (wollen) und ihre Konzepte, Erfahrungen etc. vorstellen möchten. Schreiben Sie uns bis zum 10. September 2016, wie digitale Technologien in Ihrer Praxis zum Einsatz kommen (sollen) und über welche Themen der Digitalisierung Sozialer Arbeit, Gesundheit und Pflege Sie sich austauschen möchten! Einrichtungen dürfen sich auf maximal drei Plätze bewerben, wenn sie unterschiedliche Ideen einreichen.

Bewerbung unter: http://dites.web.th-koeln.de/

Worüber wir diskutieren können
Welche Technik nutzen Sie und welche Technik nutzt Ihnen? Haben Sie neue Lösungen? Sind Sie mit Ideen gescheitert? Mögliche Themenfelder, die Sie gerne ergänzen können:

  • Social Media für die Kommunikation mit Adressat*innen
  • Innerbetriebliches Informations- und Kommunikationsmanagement
  • Big Data / Business Intelligence / Data-Warehouse-Lösungen
  • Tools für die Arbeit im Team
  • Beteiligung von Adressat*innen
  • Nutzung mobiler Endgeräte
  • Dokumentation(ssoftware)
  • Nutzung von Open Source
  • Robotik
  • Aufsuchende Soziale Arbeit und Beratung im Netz
  • Betrieb der IT-Infrastruktur
  • Bots oder Avatare in der Beratung
  • Hybride Dienstleistungen aus Humandienstleistung und Technik
  • Schulungen und Weiterbildungen
  • Rechtliche, innerbetriebliche und vertragliche Regelungen der IT
  • ...

Der Forschungsschwerpunkt DiTeS – Digitale Technologien und Soziale Dienste

Der Einfluss digitaler Technologien auf organisationale Prozesse und die Interaktion zwischen Fachkräften und Adressat*innen nimmt auch in sozialen Diensten spürbar zu. Der Nutzen und die Auswirkungen der digitalen Technik sind hier jedoch bislang kaum erforscht. Der neue Forschungsschwerpunkt ‚Digitale Technologien und Soziale Dienste‘ (DiTeS) an der TH Köln untersucht Phänomene der Digitalisierung in den vielfältigen Feldern Sozialer Dienste, entwickelt Szenarien für eine realitätsnahe Anwendung digitaler Technologien und trägt neu gewonnene Erkenntnisse, aber auch Fragen und Herausforderungen in den wissenschaftlichen, fachpolitischen und öffentlichen Diskurs. Eine zentrale Rolle spielt dabei auch die Untersuchung der ethischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Implikationen. Nähere Informationen unter http://dites.web.th-koeln.de/

M
M