Kontakt & Service

Prof. Dr. Birgit Bertelsmeier

Informatik und Ingenieurwissenschaften
Institut für Informatik (INF)

  • Raum 2.230

Prof. Dr. Heide Faeskorn-Woyke

Informatik und Ingenieurwissenschaften
Institut für Informatik (INF)

  • Raum 2.230 und 3.228

Von der Talentsuche per Computer bis zum elektronischen Verzeichnis für Cocktail-Rezepte

Datenbankmesse am Campus Gummersbach der TH Köln zeigte ein breites Spektrum an Entwicklungen

21.06.2016 - In Zeiten der Europa-Meisterschaft beschäftigten sich viele Projekte, die die Studierenden des Campus Gummersbach auf der Datenbankmesse vorstellten, mit Fußball.  Präsentiert wurden u.a. eine Talent-Scouting-Anwendung, eine Fußball-Datenbank und ein Tippspiel. Unter den 37 vorgestellten Projekten waren aber auch diverse Management- und Verwaltungssysteme für Filme und Musik, eine Cocktail-Rezepte -Datenbank und einige Cloud-Systeme.

Die Projekte wurden von Studierenden des 4. Semesters der Wirtschaftsinformatik erarbeitet und von Prof. Dr. Heide Faeskorn-Woyke, Prof. Dr. Birgit Bertelsmeier sowie deren wissenschaftlichen Mitarbeitern im Rahmen des Praktikums betreut. Als Aufgabe war   eine beliebige Anwendung auf Basis einer MySQL-Datenbank oder einer OracleSQL-Datenbank zu entwickeln. Organisiert wurde die Datenbank-Messe von einer Gruppe, die damit ihren Schein für das Querschnitts-Qualifikationsprojekt (QQ2)  erhielt. Die Gruppenmitglieder hatten für die Veranstaltung ein eigenes Abstimmsystem programmiert. Das wurde aber kurz vor Schluss der Abstimmung gehackt, so dass kurzentschlossen die Betreuer/innen als Jury fungierten.

Gruppenbild des Teams "T-Planer"Das Team "T-Planer" konnte sich den 1. Platz sichern: v.l. Carolina Gerhardt, Benjamin Bube, Marvin Schwarz, Christopher Dick (Bild: Andreas Schneider / TH Köln)

Den ersten Platz belegte das Team ‚T-Planer’: Die Projektgruppe (Betreuer Nadim Khan) entwickelte ein Verwaltungssystem für Fitness-Studios. Mit dieser  Anwendung können   Fitness-Studios Kundentermine besser planen und verwalten. Die weitestgehend automatisierte Terminplanung erfolgt in Abstimmung mit dem Kunden, der über einen Web-Zugang seine Termine einsehen und bearbeiten kann. Neben einer Blütenpflanze konnten sich die Mitglieder jeweils über einen Gutschein für Elektronik-Artikel in Höhe von 30 Euro freuen.

Den zweiten Platz erreichte das Team „Code Knowledgebase“. Diese Gruppe möchte Entwickler mit ihrem System bei der Suche und der Archivierung von wiederverwendbarem Code unterstützen, indem sie Ihnen eine Plattform zur Verfügung stellt, auf der sie ihre Code-Elemente abspeichern und verwalten können. Somit ist kein langwieriges Einbinden von benötigten Bibliotheken mehr notwendig und spart somit Zeit beim Programmieren. Die Teammitglieder wurden von Prof. Dr. Birgit Bertelsmeier betreut und durften sich jeweils über einen 20-Euro-Einkaufsgutschein freuen.

Auf den dritten Platz kam das Projekt ‚Musikmanagement’. Die Gruppe entwickelte eine web-basierte Anwendung zur Verwaltung von Musiktiteln. Neben einer Upload-Funktion für alle gängigen Musikformate gibt es auch die Möglichkeit, einzelne Titel und Künstler zu favorisieren, sie zu einer Playlist hinzuzufügen sowie als Künstler ein eigenes Profil anzulegen und dieses zu verwalten. Das Team hatte Anwendung voll responsiv gestaltet. Dies bedeutet, dass sich die Anwendung an die jeweilige Displaygröße, auf der sie gerade ausgeführt wird, automatisch anpasst. Die Gruppenmitglieder erhielten jeweils einen 10 Euro-Einkaufsgutschein. Betreut wurde das Team von Petra Riemer.

M
M