Christian Wenning schließt seine Dissertation am Campus Leverkusen erfolgreich ab

Dr. Christian Wenning auf der Promotionsfeier der Universität zu Köln (Bild: Universität zu Köln)

In seiner Arbeit mit dem Titel “Reaction-Induced Phase Separation of PPG/PEO/HDI based bi-Soft Segment Polyurethanes“ hat sich Dr. Christian Wenning an der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften mit der Vorhersagbarkeit von Mischbarkeitsproblematiken von Polyurethanrohstoffen beschäftigt.

Das Ziel seiner Forschung war die physikochemische Charakterisierung der reaktionsbedingten Phasensegregation von speziellen bi-Weichsegment Polyurethanprepolymeren. Diese Stoffe sind wirtschaftlich wichtige Zwischenprodukte in der Herstellung verschiedenster Materialien wie zum Beispiel für Klebstoffe oder Lacke. Die Inkompatibilitäten von Polyurethanrohstoffen äußern sich in der Eintrübung des Materials, die für zahlreiche Anwendungen wie Glasersatz oder (Klar)Lack, in der hohe Transparenz gefordert wird, unerwünscht ist. Die Inkompatibilitäten spielen zudem eine essentielle Rolle beim molekularen Aufbau und den strukturellen Eigenschaften dieser Materialien. Mit geeigneten Vorhersagemodellen für die Mischbarkeitsproblematiken lassen sich die Charakteristika des Materials, wie z. B. die mechanischen Festigkeiten, maßschneidern.

Dr. Wenning konnte in seinem Forschungsprojekt nachweisen, dass sich das Phasenverhalten während der Reaktion vom Rohstoffgemisch zum Polyurethan mittels eines einfachen physikochemischen Modells exakt beschreiben lässt. Für den Anwender und Praktiker stellt es ein wertvolles Tool zur Entwicklung neuer Polyurethan basierenden Zwischen- und Endprodukte dar. Diese Ergebnisse konnte er bereits auf internationalen Tagungen präsentieren. Vier Publikationen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften befinden sich in Vorbereitung.

Das Forschungsprojekt wurde in enger Kooperation mit der Covestro Deutschland AG durchgeführt. Den laborpraktischen Teil der Arbeit absolvierte Dr. Wenning im Arbeitskreis von Prof. Dr. Marc Leimenstoll am Campus Leverkusen der TH Köln. Die kooperative Promotion betreute Prof. Dr. Annette Schmidt von der Universität zu Köln. Neben Prof. Schmidt nahmen Prof. Dr. Axel G. Griesbeck (Universität zu Köln) und Prof. Dr. Jan Wilkens (TH Köln) die mündliche Prüfung ab. Die Dissertation wurde mit magna cum laude bewertet. Christian Wenning wird seine Karriere anwendungsorientiert im Bereich der industriellen Forschung und Entwicklung fortsetzen.



 

M
M