Abgeschlossene Promotion - Martina Echtenbruck

Am 2. Juli 2020 hat Martina Echtenbruck ihre kooperative Promotion mit der Universität Leiden erfolgreich verteidigt. Betreut wurde die Promotion an der TH Köln von Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein und an der Universität Leiden von Prof. Dr. Thomas Bäck und Dr. Michael Emmerich.

Der Titel der Dissertation von Frau Echtenbruck lautet: „Optimally weighted ensembles of surrogate models for sequential parameter optimization“. In ihrer Arbeit hat Frau Echtenbruck sich mit der Frage beschäftigt, ob es möglich ist Anwender von der schwierigen Aufgabe zu befreien, die Modellauswahl für ein Optimierungsproblem treffen zu müssen. Sie hat es geschafft, ein automatisiertes Verfahren zu entwickeln, das nicht nur diese Entscheidung trifft, sondern auch mehrere Modelle kombiniert, falls dies das Optimierungsergebnis weiter verbessert.

Die Verteidigung erfolgte aufgrund der aktuellen Hygieneauflagen unter Abstandsregelungen persönlich an der Universität Leiden, einige Vertreterinnen und Vertreter des Prüfungskomitees waren über eine Videokonferenz zugeschaltet und hatten die Möglichkeit, die Veranstaltung zu verfolgen und per Video Fragen stellen.

Viele Bälle parallel jongliert

In der Prüfung wurde anerkennend thematisiert, wie viele Dinge Frau Echtenbruck in der Abschlussphase der Dissertation parallel jongliert hat. Neben der Dissertation und Arbeit an der TH Köln, ist sie erfolgreich Marathon gelaufen und hat eine Tochter bekommen. Frau Echtenbruck sagt dazu „Zum Glück war der wissenschaftliche Teil der Dissertation schon fertig, als meine Tochter geboren wurde. Mit dem kleinen Energiebündel nebenbei noch etwas zu schaffen ist tatsächlich eine Herausforderung.“ Das Laufen, so Echtenbruck, war immer ein guter Ausgleich „Wenn man den ganzen Tag vor dem Rechner sitzt dann tut es wirklich gut abends noch eine Runde zu laufen und wenn ich mich bei einem Problem mal festgefahren hatte, dann ist mir das ein oder andere Mal die Lösung beim Laufen aufgegangen.“

IDE+A Promotionsprogramm

Die Promotion wurde im Rahmen des IDE+A Promotionsprogramms durchgeführt. Dieses stellt eine enge thematisches Klammer für die im Institut für Data Science, Engineering and Analytics durchgeführten Forschungsarbeiten dar. Im stark interdisziplinär ausgerichteten Institut IDE+A arbeiten Wissenschaftler/innen aus den Disziplinen Informatik, Mathematik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Statistik, Automatisierungs- und Elektrotechnik.

Im Promotionsprogramm erfolgt die fachliche Betreuung für die Dissertationen aus diesen Bereichen. Es werden zudem Qualifizierungsangebote für die Promovierenden angeboten. Kernelement des IDE+A Promotionsprogramms ist das Promotionskolloquium („Doktorandenseminar“). Es findet regelmäßig statt und dient dem fachlichen Austausch.

M
M