Kontakt & Service

Ihr Ansprechpartner

Federico Alvarez Igarzabal

Cologne Game Lab (CGL)

  • Telefon+49 221-8275-2449

Studieninhalte 3D Animation for Film & Games (Master)

Master 3D Animation (Bild: Cologne Game Lab)

Gemeinsam mit der ifs internationale filmschule köln bietet das CGL den ersten Intermedia Weiterbildungs-Master für 3D Animation an. Im Rahmen des berufsbegleitenden Studiums vertiefen die Studierenden ihr bestehendes Wissen über den 3D-Prozess und erwerben neues Wissen in Bereichen wie Autorenschaft & experimentelles Arbeiten. Zentraler Bestandteil ist auch die enge Verzahnung mit der Industrie.

Das Cologne Game Lab der TH Köln und die ifs internationale filmschule köln starten im Oktober 2018 gemeinsam den ersten Intermedia Master für 3D Animation.

Die 3D-Animation hat sich in der konvergenten Produktion linearer und nichtlinearer audiovisueller Medien (Animierte Filme und visuelle Effekte einerseits und digitale Spiele andererseits) zu einem Wachstumsmarkt entwickelt. Momentan eröffnen immersive Technologien wie Virtual Reality und Augmented Reality kreativen Medienschaffenden neue künstlerische Räume und Karriereperspektiven. Zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum bieten eine renommierte Filmhochschule und ein erfolgreiches Hochschul-Institut für Computerspiele gemeinsam einen Masterstudiengang in 3D-Animation für lineare und nichtlineare Medien an. Für Absolventen wird dieser Studiengang das Spektrum möglicher Arbeitsfelder spürbar erweitern.
 
Der Weiterbildungs-Master ist auf künstlerisch-akademische Studien ausgerichtet. Voraussetzung für das postgraduale Studium sind Kenntnisse in den Bereichen Modellierung, Texturierung, Beleuchtung und Animation, die beispielsweise im Rahmen von Film-, Design- oder Architekturstudien erworben werden können. Im Rahmen des berufsbegleitenden Studiums vertiefen und professionalisieren die Studierenden ihr bestehendes Wissen über den 3D-Prozess und erwerben neues Wissen in Bereichen wie Autorenschaft und experimentelles Arbeiten. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Rolle des "Technical Director / Artist" als Schnittstelle zwischen künstlerischem Design und technischer Umsetzung.
 
Ein zentraler Bestandteil des Master-Programms ist die enge Verzahnung mit der Industrie. Bei der Gestaltung des Studiengangs bauen CGL und ifs auf ihr internationales Netzwerk von ausgewiesenen Experten. Die starke Praxis- und Projektorientierung fördert explizit berufsbezogene Lernziele und Kompetenzen. Die Studierenden erweitern ihr bereits vorhandenes Know-how mit einer Fülle von methodischen, theoretischen und gestaltungspraktischen Fähigkeiten und erwerben so die notwendigen Kompetenzen, um künstlerisch-akademische oder künstlerisch-kommerzielle Projekte selbständig zu betreuen und zu steuern. In diesem Zusammenhang ist die Vermittlung einer allgemeinen Animationskompetenz ebenso wichtig wie die Ausbildung von Fachkenntnissen im Zusammenhang mit dem gesamten 3D-Prozess.
 
Das Programm, das in englischer Sprache angeboten wird, richtet sich an eine internationale Zielgruppe, die in interdisziplinären Teams arbeiten will. Beide Institute - das Cologne Game Lab und die ifs - verfügen über langjährige Erfahrung mit internationalen Studiengängen (Das CGL mit seinem Masterprogramm Game Development & Research; Die ifs mit dem Masterprogrammen Serial Storytelling und Digital Narratives).
 
Die Bewerbung ist ab März 2018 möglich.

M
M