Kontakt & Service

Prof. Dr. Annette Blöcher

Prof. Dr. Annette Blöcher

Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Prof. Dr. Ivonne Preusser

Prof. Dr. Ivonne Preusser

Informations- und Kommunikationswissenschaften

Prof. Ragna Seidler-de Alwis

Prof. Ragna Seidler-de Alwis

Informations- und Kommunikationswissenschaften

„Women in Business“ – eine karrierefördernde Veranstaltungsreihe für Frauen

Women in Business (Bild: Unsplash Brooke Cagle)

An der Veranstaltungsreihe „Women in Business“ nahmen rund 200 Studentinnen der TH Köln teil. Das neue Format in Kooperation von Frauen // Karriere // Zukunft und StartUpLab@TH Köln gab spannende Einblicke in drei karrierefördernden Themen für Frauen. Die Referentin Maren Lorth, Gründerin der Unternehmensberatung Mi[de] – Mittelstand denken., gab Einblicke in die Berufswelt & professionelle Tipps.

Veranstaltung 1: „Die Kunst, die richtigen Entscheidungen zu treffen“ thematisierte die vielfältigen Einflussfaktoren auf unsere Entscheidungen, die nicht immer rational sein müssen, wie z.B. Hunger, Befindlichkeit, Zeitpunkt der Entscheidung, Wetter, Licht etc. „Was aber für jeden Menschen gilt ist: am schlimmsten ist es, wenn man sich gar nicht entscheidet. Das Nichtentscheiden verursacht in der Regel mehr Probleme, als eine schlechte Entscheidung“, so die Referentin Maren Lorth. Viele Entscheidungen werden unter Unsicherheit getroffen, gerade in einer VUKA-Welt (Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz). Trotzdem müssen Entscheidungen auf Basis der gesammelten Informationen getroffen und umgesetzt werden. Die Transparenz über die Entscheidungsfaktoren, das Bewusstsein, dass Fehlentscheidungen möglich sowie die Akzeptanz, dass Kopf- und Bauchentscheidungen gut sind, helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Veranstaltung 2: „Zeitmanagement“

In der Veranstaltung „Zeitmanagement“ wurden „Zeitfresser“ identifiziert und nach Lösungen gesucht, wie man mit ihnen professionell umgeht.

Die größten Zeitfresser aus Sicht der Teilnehmenden Die größten Zeitfresser aus Sicht der Teilnehmenden (Bild: Umfrage über mentimeter am 15.1.2021)

Dabei spielt auch die emotionale Nähe bzw. Distanz zu den Aufgaben eine große Rolle. „Außerdem besitzen wir die Tendenz, immer gerade so viel Zeit zu beanspruchen, wie wir uns gegeben haben“, so die Referentin. Ein Aktionsplan kann helfen, Zeitaufwand, Wichtigkeit und Priorität der zu erledigenden Dinge zu ordnen. Zudem erhöhen Zwischendeadlines häufig die Effizienz. Auch kann eine „Social Media-Diät“, Ordnung auf dem Schreibtisch, Meetings im Stehen, Einbau von Puffern, Hinterfragung der eigenen Planungen, die Veränderung der inneren Einstellung („Wollen“ statt „Müssen“) sowie die Frage „Bringt mich das, was ich gerade tue, meinem wichtigsten Ziel näher?“ helfen, Stress abzubauen und vor allem die eigene knappe Zeit effektiv und effizient zu nutzen.

Veranstaltung 3: „Netzwerken für Gründerinnen“

„Frauen sind die geborenen Netzwerkerinnen“, so Maren Lorth. Allerdings gibt es im beruflichen Umfeld viele Verbesserungsmöglichkeiten. In der dritten Veranstaltung der Reihe „Women in Business“ wurde das Thema „Netzwerken für Gründerinnen“ sehr praktisch erfahren und aktiv genetzwerkt. Die Referentin gab wertvolle Hinweise, welche Netzwerke es gibt und wertvolle Tipps, wie man professionell Kontakte knüpft. Netzwerken ist strategisch anzugehen und zwar langfristig, kontinuierlich und es bedarf fest eingeplanter Zeitfenster. Wichtig dabei ist, sich selbst als eigene Marke zu verstehen und zu positionieren sowie das Prinzip des „Geben und Nehmens“ zu verinnerlichen. Interaktiv konnten die Teilnehmerinnen sich über ihr Netzwerk Gedanken machen und Ansätze zum Aufbau eines eigenen Netzwerkes entwickeln.

Organisiert wurde die Reihe von Prof. Dr. Annette Blöcher, Prof. Dr. Ivonne Preusser und Prof. Ragna Seidler-de Alwis, MBA.

Frauen // Karriere // Zukunft ist ein Projekt der Gleichstellung der TH Köln, unterstützt werden weibliche Hochschulangehörige der TH Köln in ihren Karrieren.

Das StartUpLab@TH Köln ist der zentrale Ort für die Gründungsaktivitäten an der TH Köln. Es ist ein Treff- und Mittelpunkt über alle Fakultäten hinweg, an dem Hochschulangehörige physisch zusammenkommen. So entsteht ein offener Raum für Kreativität und Interdisziplinarität, ergänzt um vielfältige Angebote zur Entrepreneurship Education. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Alle Neuigkeiten zum StartUpLab@TH Köln erhalten Sie über den Newsflash. Einfach hier anmelden: www.tinyurl.com/newsflash-startuplab (Weiterleitung auf Ilias)

Februar 2021

M
M