Win-win-Strategie: Prof. Dr. Yvonne-Beatrice Böhler (Fachgebiet Pharmamanagement) und Healthcare Manufaktur GmbH wollen kooperieren

paperwork in business (Bild: Prof. Dr. Yvonne-Beatrice Böhler/FH Köln)

Wie verbindet man Forschendes Lernen mit Praxisnähe und nutzt inhaltliche Synergien um ein attraktiver Forschungs- und Beratungspartner zu sein? Die TH Köln (Kooperationspartnerin Prof. Böhler) und die Unternehmensberatung Healthcare Manufaktur GmbH haben ihre klare Vorstellung hierzu in einem Memorandum of Understanding unterzeichnet.

Es ist ein kurzes Schriftstück, doch die Ziele stehen fest: Man möchte im Bereich der Hochschullehre, Auftragsforschung, Beratung und Weiterbildung stärker zusammenarbeiten und eine Kooperation in den Kernkompetenzbereichen des Fachbereichs Pharmamanagement (Professor Dr. Böhler, TH) und des Unternehmens anstreben.
„Eine solche Kooperation ist eine sehr gute Möglichkeit praxisnah zu forschen, Wissen zu transferieren, auf hohem Niveau zu beraten und zugleich Strukturen zu etablieren, die den Studierenden zu Gute kommen – sei es in Form von Praktika, Projektbeteiligungen oder Abschlussarbeiten. Vieles ist denkbar und gestaltbar!“ konkretisiert Prof. Böhler ihre Vorstellungen zur zukünftigen Zusammenarbeit.
„Wir freuen uns sehr unser Kooperationsnetzwerk von erfahrenen Profis ihres Fachs um Prof. Böhler und ihre Expertise zu erweitern. Unser gemeinsames, fundiertes Wissensspektrum umfasst einen Großteil der Arzneimittelwertschöpfungskette aus der internen und externen Sicht verschiedener Institutionen –  ein inhaltliches Alleinstellungsmerkmal. Unsere Kunden und Forschungspartner werden hiervon profitieren – und wir sind zuversichtlich, dass dies auch auf die Studierenden zutreffen wird.“ beschreibt Dr. Dieter Schmitz, Geschäftsführender Gesellschafter der Healthcare Manufaktur GmbH, seine Sicht der Dinge.

Logo Healthcare Manufaktur(Bild: Healthcare Manufaktur GmbH)


Eine Win-win-Strategie auf ganzer Linie also? Erste Projekte in Form von Marketing-Lehrbeiträgen der Unternehmensberater und gemeinsam betreuter Abschlussarbeiten sind bereits auf dem Weg. Der Kurs ist stimmt also, die detaillierte Ausgestaltung der Kooperation steht aus und die Zukunft wird zeigen, was gemeinsam zu erreichen ist – beide Seiten sind gespannt auf die Herausforderung!

(Text: Heike Koralli)

M
M