Wie Bewerber ihre zukünftigen Arbeitgeber suchen

Vorne, v.l.n.r.: Prof. Dr. Torsten Klein (TH Köln), Prof. Dr. Siegfried Stumpf (TH Köln), Susanne Zessin (Referentin Personalentwicklung, Schunk Group) , Kim Kristin Meerbothe (6. Person vorne von links, Referentin Hochschulkooperationen, Schunk Group), sowie Studierende der TH Köln. (Bild: TH Köln)

Gummersbacher Studierende führen Umfrage für ein internationales Unternehmen als Praxisprojekt durch

19.03.2019 - Der Campus Gummersbach der TH Köln ermöglicht den Studierenden das Eintauchen in reale Unternehmensprozesse bereits während des Studiums. Im Rahmen einer Bachelor-Lehrveranstaltung für angehende Wirtschaftsingenieure können die Studierenden in Kooperation mit Unternehmen zeigen, wie gut ihre erlernten Fähigkeiten und ihr Methodenwissen tatsächlich sind.

In diesem Wintersemester erhielten die Studierenden vom internationalen Technologiekonzern Schunk Group mit Sitz bei Gießen in Hessen die Möglichkeit, die bestehenden Prozesse zur Mitarbeitergewinnung und -bindung systematisch zu untersuchen und Optimierungsansätze am realen Fall mit den Unternehmensvertretern zu erproben. Das Praxislehrprojekt stand unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Torsten Klein, Professor für Wirtschaftswissenschaften am Campus Gummersbach. Klein betont die Bedeutung solcher praxisnahen Lehrveranstaltung und sagt: „Durch den realen Praxisfall, den wir als Hochschule gemeinsam mit unseren Kooperationsunternehmen bieten, erleben unsere Studierenden bereits im Studium, worauf es in den Betrieben ankommt“.

Mehrere hundert Personen befragt

Die Studierenden setzten sich bei der Schunk Group sowohl mit den Anforderungen der Fertigungsbetriebe als auch mit den Verwaltungsprozessen auseinander. „Sie müssen die  Bedingungen in unserem Unternehmen verstehen, um die Aufgabe des Praxislehrprojekts zu durchdringen und reale Lösungen entwickeln zu können“, sagte Steffen Friedrich, Personalleiter der Schunk Group. Wie viele andere Unternehmen möchte die Schunk Group qualifiziertes Personal für sich gewinnen und langfristig binden. Die Studierenden betrachteten nicht nur die unternehmensinternen Prozesse, sondern befragten auch mehreren hundert Personen, worauf junge Bewerber bei der Arbeitgebersuche besonderen Wert legen. Ein wesentliches Fazit war, dass Unternehmen soziale Medien wie Online-Netzwerke gezielter bei der Mitarbeitersuche einsetzen und die Wartezeit bis zur Stellenzusage verkürzen müssen, um die klugen Köpfe für sich zu gewinnen. Schulabgänger nutzen bei der Arbeitgebersuche nur im geringen Maße klassische Arbeitgebermessen. Ein weiteres Ergebnis: jungen Berufsstarter suchen ihre Stellen relativ selten in einschlägigen Online-Berufsnetzwerken wie Xing und LinkedIn. Statt über Facebook informieren sich rund 60 Prozent der Befragten bei dem mobilen Online-Dienst Instagram über Stellenangebote

„Frische Denkansätze“

Susanne Zessin, Referentin der Personalentwicklung bei der Schunk Group, ist sehr zufrieden mit den Studierenden aus Gummersbach: „Sie haben wieder mal gezeigt, wie sie mit ihren Konzepten frische Denkansätze in die Unternehmen bringen.“ Auch Klein und sein Kollege Siegfried Stumpf werten das aktuelle Praxislehrprojekt als Erfolg. Studierende, so die Professoren, müssen Ideen systematisch betrachten und wissenschaftlich untermauern. Nur so entstehen auch umsetzbare Konzepte.

Für Klein und die Schunk Group war dies bereits das zweite Praxislehrprojekt, das sie gemeinsam organisiert und durchgeführt haben. Im kommenden Sommersemester wird ein Unternehmen aus dem Oberbergischen Kreis am nächsten Praxislehrprojekt teilnehmen. Unternehmen und auch soziale Organisationen mit Interesse an Kooperationsprojekten ermutigt Klein, Kontakt mit ihm aufzunehmen.

Vorne, v.r.n.l.: Prof. Dr. Torsten Klein (TH Köln), Prof. Dr. Siegfried Stumpf (TH Köln), Susanne Zessin (Referentin Personalentwicklung, Schunk Group) , Kim Kristin Meerbothe (6. Person vorne von links, Referentin Hochschulkooperationen, Schunk Group), sowie Studierende der TH Köln. Vorne, v.r.n.l.: Prof. Dr. Torsten Klein (TH Köln), Prof. Dr. Siegfried Stumpf (TH Köln), Susanne Zessin (Referentin Personalentwicklung, Schunk Group) , Kim Kristin Meerbothe (6. Person vorne von links, Referentin Hochschulkooperationen, Schunk Group), sowie Studierende der TH Köln. (Bild: TH Köln)
M
M