Kontakt & Service

Ein Artikel aus dem Hochschulmagazin Inside out

Kontakt

Dr. Himeh Kowalewski

Hochschulreferat Forschung und Wissenstransfer

Wichtige Grundsätze verständlich machen

Mann und Frau (Bild: Costa Belibasakis)

Die TH Köln hat einen Verhaltenskodex für Forschung und Transfer entwickelt. Er hält grundlegende Prinzipien für eine verantwortungsvolle und ethisch angemessene Arbeit fest. Auf welche Aspekte unsere Hochschule dabei besonderen Wert legt und welche Maßnahmen sie bei wissenschaftlichem Fehlverhalten ergreift, erklärt Prof. Dr. Klaus Becker, Vizepräsident für Forschungs- und Wissenstransfer.

Warum hat unsere Hochschule einen Verhaltenskodex entwickelt?
Wir stehen an der TH Köln für Vielfalt und Offenheit. Daher freuen wir uns, dass bei uns Menschen mit unterschiedlichen Meinungen und Wertvorstellungen tätig sind. Entsprechend unserem Selbstverständnis bieten wir mit dem Verhaltenskodex für Forschung und Transfer Orientierung für ein erfolgreiches Arbeiten und konstruktives Miteinander an der TH Köln und für die Zusammenarbeit mit externen Partnerinnen und Partnern.

Wie erleben Sie denn das derzeitige Verhalten in Forschung und Transfer an unserer Hochschule?
Insgesamt nehmen die Aktivitäten in Forschung und Transfer an der TH Köln an Intensität zu. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind sich ihrer  Verantwortung bewusst und nehmen diese wahr. Regelmäßig beginnen neue  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschungs- und Transferprojekten. Dabei gibt  es eine Vielzahl an geltenden Gesetzen und Regularien, die zu berücksichtigen sind. Der Verhaltenskodex transferiert diese auf die Gegebenheiten unserer  Hochschule und kommuniziert unsere Prinzipien in allgemein verständlicher Form.

Gibt es einen besonderen Aspekt, den die Hochschule bei der Entwicklung des Kodex fokussiert hat?
Besonders wichtig bei der Entwicklung des Verhaltenskodex war uns, dass die grundgesetzlich garantierte Freiheit und Unabhängigkeit von Wissenschaft und Forschung herausgestellt werden. Des Weiteren war uns wichtig zu betonen, dass  jede Art der Diskriminierung aufgrund von Herkunft, ethnischer Zugehörigkeit, Geschlecht, Beeinträchtigung, Lebenssituation und Alter vermieden wird.

Was passiert, wenn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sich nicht an den Kodex halten?
Wir bieten den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vielfältige Unterstützung bei der Durchführung von Vorhaben in Forschung und Transfer. Eine wichtige Grundlage stellt die Ordnung zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis dar, in der auch unser Ombudssystem sowie der Umgang mit  wissenschaftlichem Fehlverhalten beschrieben sind. Eine weitere Orientierung zu sicherheitsrelevanten und ethischen Aspekten in Forschung und Transfer bietet unsere Kommission zur Verantwortung in der Wissenschaft.

Was erhoffen Sie sich von dem Kodex?
Wir leben in einer Zeit stetigen Wandels. Für die Entwicklung in Richtung einer offenen Wissenschaft und damit einer verstärkten Zusammenarbeit mit Dritten ist ein gemeinsamer Wertekodex an der TH Köln, der in der täglichen Praxis gelebt wird, besonders wichtig.

September 2021

M
M