Kontakt & Service

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)
Campus Südstadt
Ubierring 48a, 50678 Köln

Kontakt

Prof. Dr. Franz Kasper Krönig

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3519

Was von Karl Marx über (kindliche) Kompetenz zu lernen ist

Gastvortrag, 04. Juni 2018

Überlegungen von Morus Markard (FU Berlin) zum Verhältnis von Kindheitswissenschaft und Kritischer Psychologie als Subjektwissenschaft. Gastvortrag im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Marx und die Soziale Arbeit".

Auf einen Blick

Morus Markard (FU Berlin): Was von Karl Marx über (kindliche) Kompetenz zu lernen ist oder: Überlegungen zum Verhältnis von Kindheitswissenschaft und Kritischer Psychologie als Subjektwissenschaft

Gastvortrag

Wann?

  • 04. Juni 2018
  • ab 17.30 Uhr

Wo?

TH Köln
Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften
Campus Südstadt
Raum 301
Ubierring 48, 50678 Köln

Veranstaltungsreihe

Marx und die Soziale Arbeit

ReferentIn

Markard, Morus, Dr. phil. habil., apl. Professor für Psychologie an der Freien Universität Berlin. Redakteur des „Forum Kritische Psychologie“. Arbeitsgebiete: Handlungsfähigkeit und Subjektentwicklung im Kapitalismus, Methodik subjektwissenschaftlicher Forschung.


Der von der Kindheitsforschung gegen den alltäglichen Erziehungsfuror theoretisch und methodisch stark gemachte Gedanke kindlicher Kompetenz wird in kritisch-psychologischer, damit marxistisch- subjektwissenschaftlicher Perspektive auf die Widersprüche der kapitalistischen Gesellschaft und die »Pathologie des Normalen« bezogen. Unter Bezug auf den Begriff der Handlungsfähigkeit, der die Aufmerksamkeit auf das machtvermittelte Verhältnis von Handlungsmöglichkeiten und -behinderungen richtet, soll herausgearbeitet werden, wie Entwicklungs- und Handlungswidersprüche vom Standpunkt des Kindes zu verstehen sind, und wie, statt Grenzen zu setzen, solidarisches Handeln zwischen Menschen unterschiedlicher Generationen in gemeinsamen Lern- und Veränderungsprozessen entwickelt werden kann. 

M
M