Vom Lehrling zum Professor - Feierliche Verabschiedung von Prof. Dr. Bernd Franzkoch

Prof. Dr. Bernd Franzkoch, bei seiner Abschiedsrede (Bild: Manfred Stern / FH Köln )

Da, wo er selbst ausgebildet wurde, gab er später als Professor sein umfangreiches Wissen weiter: Prof. Dr.-Ing. Bernd Franzkoch lehrte im Institut für Maschinenbau an der Stelle, wo vor der Errichtung des Campus Gummersbach der Fachhochschule Köln die Lehrwerkstatt von Steinmüller stand.

In dieser Werkstatt hatte der junge Bernd Franzkoch in den 60er Jahren den Beruf des Maschinenschlossers erlernt. Nach Studium, Promotion und Berufstätigkeit  engagierte er sich an der Hochschule 29 Jahre lang in Lehre und Forschung, aber auch in zahlreichen Funktionen der Selbstverwaltung.

Zu seiner feierlichen Verabschiedung in den Ruhestand kamen viele Weggefährten, Familienmitglieder, und der Vizepräsident der FH Köln, Prof. Dr. Rüdiger Küchler. Er hatte Franzkoch als Prodekan in Gummersbach, aber auch als Mitglied in Senatskommissionen der FH am Standort Köln kennen und schätzen gelernt. Prof. Franzkoch habe, so Küchler, einen wichtigen Beitrag zum Aufstieg des Campus Gummersbach zur größten Fakultät der FH Köln geleistet.

Das sah auch der Gummersbacher Dekan Prof. Dr. Christian Averkamp so. Er dankte seinem ehemaligen Prodekan herzlich für sein Engagement für die Hochschule, aber auch für seine konstruktive Kritik. Averkamp bedankte sich auch bei der Ehefrau, die „immer einen gut gelaunten Kollegen an die Arbeit geschickt habe“, so der Dekan mit einem Augenzwinkern, und überreichte ihr einen Blumenstrauß.

Prof. Franzkoch, Inge Meister, Prof.  Bermig, Prof. Dr. Wolfgang Röbig, Prof. Dr. Manfred KruppaProf. Franzkoch, Inge Meister, Prof. Bermig, Prof. Dr. Wolfgang Röbig, Prof. Dr. Manfred Kruppa (Bild: Manfred Stern / FH Köln )

Sichtlich bewegt bedankte sich dann auch Prof. Franzkoch bei den rund 40 Gästen für ihre Begleitung durch fast drei Jahrzehnte und hielt einen Rückblick. Als damaliger Student der „ Staatlichen Ingenieurschule für Maschinenwesen“ habe er 1969 für eine Anerkennung der Ingenieurschule als Hochschule gestreikt, er habe aber damals nicht geglaubt, dass die heutige Fachhochschule sich den Universitäten so weit annähern würde. Der gebürtige Gummersbacher erinnerte auch an die schwierigen Zeiten des Campus, als das Interesse am Ingenieurstudium Ende der 90er Jahre rapide gesunken war. „Ohne den starken Fachbereich Informatik gäbe es den Hochschulstandort in Gummersbach heute nicht mehr.“, so Franzkoch. Heute stehe der Campus mit 4500 Studierenden und einer hervorragenden Außendarstellung glänzend dar.

Prof. Dr. Christian Averkamp, Prof. Dr. Bernd Franzkoch, Prof. Dr. Rüdiger Küchler, Gretel FranzkochProf. Dr. Christian Averkamp, Prof. Dr. Bernd Franzkoch, Prof. Dr. Rüdiger Küchler, Gretel Franzkoch (Bild: Manfred Stern / FH Köln )

Prof. Franzkoch wird jetzt mehr Zeit haben für seine Familie, seine fünf Enkel und sein Golfspiel, aber er muss sich noch nicht vollständig von seiner Hochschule verabschieden, dafür sorgt sein Lehrauftrag, für den er auch in diesem Semester regelmäßig von seinem Wohnort Neunkirchen-Seelscheid nach Gummersbach fahren wird.

M
M