VDI-Preis für Samuel Mann

Für seine Masterarbeit zum Thema "Untersuchungen zur Korrelation der Geometrie des MSG-Sprühlichtbogens mit dessen akustischem Verhalten bei unterschiedlichen Prozesssituationen" wurde Samuel Mann von der Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme mit dem ersten Platz des VDI-Förderpreises belohnt.

Samuel Mann ist Absolvent des Masterstudiengangs Maschinenbau. Die Masterarbeit wurde von Prof. Dr. Hans Willi Langenbahn betreut, den praktischen Teil führte Samuel Mann im Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik der RWTH Aachen durch. Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld in Höhe von 1.500 € verbunden.

VDI-Förderpreis2015: Gruppenfoto der Preisträger und JurorenDie Preiseträger und Juroren: 3. v. l.: Samuel Mann, 2. v. l.: Prof. Dr. Hans Willi Langenbahn (Bild: VDI)

Auf Grundlage erster Versuchsergebnisse entwickelte Mann ein Iterationsverfahren, um einen analytischen Zusammenhang zwischen Schalldruck und Lichtbogenenergie herzustellen. Damit können aus dem Schalldrucksignal wertvolle Informationen zum Schweißprozess gewonnen werden, die bisher nur aufwändig messbar waren. Dass die Ergebnisse der Arbeit für die Industrie nutzbar sind, wurde durch die positive Resonanz eines großen Schweißgeräteherstellers deutlich.

M
M