TH Köln auf der digitalBau

Digitale Planungsmethoden und computergestützte Prozesse sind integraler Bestandteil des Lehr- und Forschungsansatzes der TH Köln im Themenfeld Bauwesen. Ihre neuesten Entwicklungsvorhaben zeigen die drei Fakultäten für Architektur, für Bauingenieurwesen und für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme vom 11. bis 13 Februar 2020 auf der digitalBau.

Holzhäuser selber bauen

InterACT - ein System zum Eigenbau von Holzhäusern InterACT - ein System zum Eigenbau von Holzhäusern (Bild: TH Köln)

Wie digitale Planungs- und Fertigungsmethoden und traditionelles Handwerk voneinander profitieren können, zeigt ein Team um Prof. Marco Hemmerling von der Fakultät für Architektur. InterACT ist ein System zum Eigenbau von Holzhäusern, mit der Bauherren eigene Häuser designen können. Auf dieser Basis berechnet das System dann die benötigten Teile, die per CNC-Fräse hergestellt werden. Auf der Messe zeigt das Team in einem rund sechs Meter hohen 1:1-Modell die Tragstruktur ihrer Konstruktion.

VR in Bauprojekten

VR in Bauprojekten VR in Bauprojekten (Bild: TH Köln)

Die Fakultät für Bauingenieurwesen und Umwelttechnik entwickelt unter Leitung von Prof. Dr. Markus Nöldgen Anwendungen in der Virtuellen Realität (VR), mit denen sich Projektbeteiligte an einem Bauvorhaben über Länder- und Kontinentgrenzen hinweg in einem virtuellen Modell ihres Gebäudes treffen können. Dort haben sie die Möglichkeit, durch den Rohbau zu „fliegen“, Änderungen zu diskutieren oder die digital hinterlegten Informationen über die einzelnen Bauteile abzurufen.

Strömungssimulation

Strömungssimulation Strömungssimulation einer Solardachpfanne (Bild: TH Köln)

Durch- oder umströmt beispielsweise Wasser oder Luft ein Bauteil, werden diese mit Hilfe des Computational Fluid Dynamics simuliert und berechnet. Die Ergebnisse, die das Team um Prof. Dr. Claudia Ziller anhand digitaler Methoden simulieren kann, werden sowohl für die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit des Gebäudes nach Green Building Standards als auch für die gezielte Gestaltung des Nutzerkomforts eingesetzt.

Fach- und Führungskräfte aus Bauwirtschaft und Verwaltung, sowie Dienstleister der relevanten Branchen können sich am Messestand 550 zudem zu den Weiterbildungsangeboten „BIM Basis“ und „BIM Professional“ informieren, die von der Fakultät für Bauingenieurwesen in Kooperation mit dem BWIBau angeboten werden.

M
M