Studierende präsentierten Datenbanken von A - Z

die Projektgruppen standen den Interessenten Rede und Antwort (Bild: Julia Diedrich / FH Köln)

31 Projekte von der Autoverleihdatenbank bis zur Zigarettenautomatenverwaltung

Auf der ersten Datenbankmesse präsentierten zum Semesterende Ende Juni 2015 31 Projektgruppen ihre Produkte auf Stellwänden in der Eingangshalle. Zahlreiche Besucher scharten sich um die Stände und ließen sich die Projekte erklären. Kreativ waren nicht nur die die Plakate, sondern auch die Projektideen: die Autoverleihdatenbank war genauso vertreten wie diverse Filme-Verzeichnisse, eine Recherchemöglichkeit für Himmelskörper, eine Fitnessdatenbank  oder schließlich auch eine Zigarettenautomatenverwaltung. 


Die drei besten Projekte wurden prämiert, die Sieger ermittelte man durch eine Abstimmung aller am Projekt Beteiligten. Die Betreuerinnen des Projekts waren Institutsdirektorin Prof. Dr. Heide Faeskorn-Woyke und Prof. Dr. Birgit Bertelsmeier sowie die Mitglieder des Datenbankteams. Prof. Faeskorn-Woyke überreichte den Siegern Grünpflanzen statt Blumensträußen. Da es Stimmengleichheit gab, landeten zwei Gruppen auf Platz 1: die Autoverleihdatenbank und das Team von McStage, einer Datenbank für Zeitarbeitsfirmen. Auf den zweiten Platz kam FM Tube, eine Recherchemöglichkeit für Videos und Musik auf Youtube.

Organisiert wurde die Veranstaltung von einem QQ2-Team, das so einen Schein für sein Querschnittsqualifikationsprojekt erwarb. Die Datenbankmesse stand im Rahmen der zahlreichen Projekte, mit denen die Fachhochschule Köln ihr Programm „Profil2" umsetzt.
Eine Woche später präsentierten über 100 Studierende der Ingenieurwissenschaften ihre Projekte ebenfalls in der Eingangshalle, das Thema war in diesem Fall „Organisation und Management“, betreut von Dekan Prof. Dr. Christian Averkamp.

M
M